Bundesliga 2011/12, 33. Spieltag
16:02 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Huntelaar
Rechtsschuss
Vorbereitung Matip
Schalke

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Lasogga
für Ramos
Hertha

16:39 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Ebert
für Lell
Hertha

16:43 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Jones
Schalke

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Torun
für Rukavytsya
Hertha

17:00 - 73. Spielminute

Tor 2:0
Holtby
Linksschuss
Vorbereitung Huntelaar
Schalke

17:08 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Ben-Hatira
Hertha

17:12 - 84. Spielminute

Tor 3:0
Raul
Rechtsschuss
Schalke

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Höger
für Jones
Schalke

17:15 - 87. Spielminute

Tor 4:0
Huntelaar
Rechtsschuss
Vorbereitung Raul
Schalke

17:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Marica
für Jurado
Schalke

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Schober
für Unnerstall
Schalke

S04

BSC

Schalke zementiert Rang drei endgültig - Berlin hofft

Der "Hunter" ebnet den Weg - Adios, Señor Raul!

Klaas-Jan Huntelaar (li.)

Saisontore Nummer 26 und 27: Klaas-Jan Huntelaar (li.) lässt sich hier nach dem 1:0 feiern. Getty Images

Schalkes Coach Huub Stevens veränderte seine Startelf nach dem 1:1 in Augsburg auf zwei Positionen: Nach abgesessener Gelbsperre ersetzte Fuchs in der Verteidigung Metzelder (Fußverletzung), und beim Aufwärmen verletzte sich Obasi, für den Jurado auf den linken Flügel rückte.

Herthas Trainer Otto Rehhagel konnte im Vergleich zum 1:2 gegen Kaiserslautern wieder auf Hubnik und Janker zurückgreifen, die für den Gelb-Rot-gesperrten Niemeyer sowie Holland in der Abwehrkette zum Einsatz kamen. Noch drei weitere Akteure fanden den Weg in die Startformation: Ronny, Perdedaj und Ben-Hatira kamen für Ottl, Torun und Lasogga zum Zug.

Beim letzten Auftritt des scheidenden Superstars Raul vor heimischer Kulisse tat sich S04 bei hochsommerlichen Temperaturen gegen die tief gestaffelten Berliner zunächst schwer. Bei den "Königsblauen" war zu wenig Bewegung im Spiel, über Ansätze kam die Stevens-Elf so gegen gut geordnete Berliner nicht hinaus.

Das taktische Konzept der Hertha sah schnelles Umschalten nach Ballgewinn vor. Erstmals von Ronny praktiziert ergab sich daraus ein erster Warnschuss (4.), was aber der einzige Aufreger für längere Zeit bleiben sollte. Denn Schalke biss sich bei seinen einfallslosen Offensivaktionen immer wieder fest, ohne Tempo war der kompakten Defensive der Gäste nicht beizukommen. Farfan verzog klar (17.), nach Hubniks robustem Einsatz gegen Huntelaar am Strafraum blieb Perls Pfeife still (22.).

Etwas zielstrebiger, aber dann im entscheidenden Moment zu fehlerhaft agierte die Rehhagel-Elf im Vorwärtsgang: Nach Raffaels energischem Antritt und gutem Pass versprang Rukavytsya der Ball rechts im Strafraum - da war deutlich mehr drin (23.). Schalke nahm bei seinen Angriffsbemühungen erst nach einer guten halben Stunde mehr Fahrt auf. Gleich wurde es gefährlich, Gäste-Keeper Kraft entschärfte Huntelaars Kopfballaufsetzer (31.).

Entschlossenheit, die der zu braven Hertha abging, etwas Glück beim Dribbling und ein Abwehrfehler mündeten wenig später in die Führung der "Königsblauen": Matip ließ sich in der gegnerischen Hälfte beim Solo von links Richtung Mitte nicht bremsen, bei seinem Pass war das Zentrum offen und Huntelaar bewies aus 13 Metern seine Treffsicherheit zum 26.-mal in dieser Spielzeit (32.).

Das 1:0 beflügelte den Tabellendritten. Die Gelsenkirchener hatten alles im Griff und Huntelaar (Kopfball an den Außenpfosten, 37.) hätte noch vor dem Kabinengang nachlegen können.

Der 33. Spieltag

Mit Lasogga für Ramos erhoffte sich der Abstiegskandidat nach Wiederanpfiff mehr Durchschlagskraft. Offensiv wurde es aber zunächst fast nur auf der anderen Seite: Nach Raffaels katastrophalem Querpass verpasste Jurado knapp das 2:0 (47.), ebenso der "Hunter", der nach toller von Jurado initiierter Kombination freistehend fahrlässig aus neun Metern wie der Spanier ebenfalls rechts vorbeischoss (50.).

Rehhagel versuchte dem teilnahmslosen Spiel - mit Abstiegskampf hatte die Vorstellung der Berliner wenig zu tun - mit einem zweiten Personaltausch Leben einzuhauchen: Ebert kam für Lell (53.). Auf der anderen Seite hatten die Schalker Glück, dass das eigene Personal nach Jones' rüder Attacke gegen Ben-Hatira nicht ausdünnte - Referee Günter perl ließ Gnade vor Recht ergehen (56.).

Bei den Haupstädtern waren nun vorübergehend etwas mehr Mut und Leidenschaft zu spüren - Ronny prüfte Unnerstall aus der Distanz (59.). S04 blieb aber klar Spiel bestimmend, und weit mehr Qualität steckte in Rauls Chancen: Zunächst nach guter Freistoßvariante fehlten dem "Señor" per Kopf Zentimeter zu einem Abschiedstor (61.). Dann klappte es auch mit dem Fuß zunächst nicht, als Jones traumhaft in den Lauf des Spaniers gelupft hatte, der aber an Kraft scheiterte (72.).

Eine Minute später machte Holtby den Deckel drauf: Nach weitem Abschlag von Unnerstall bekam Huntelaar den Ball nach Hubniks verunglückter Kopfballabwehr mit der Brust nicht richtig unter Kontrolle, aber dies mündete in eine Vorlage für Holtby, der aus 13 Metern flach und scharf einschoss.

Die Rehhagel-Elf ergab sich nun vollends ihrem Schicksal. Nun sorgte Raul doch noch dafür, dass es eine runde Abschiedsvorstellung wurde, denn der Superstar stocherte den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz über die Linie - 3:0 (84.). Und wenig später war der Spanier per Kopf Wegbereiter dafür, dass Huntelaar in der Torjägerliste mit Vorsprung in den letzten Spieltag geht (87.).

Spieler des Spiels

Klaas Jan Huntelaar Sturm

1,5
Spielnote

Lange Zeit schwache Partie, die nach der Pause dank Schalkes spielerischer Klasse deutlich an Niveau gewann.

3
Tore und Karten

1:0 Huntelaar (32', Rechtsschuss, Matip)

2:0 Holtby (73', Linksschuss, Huntelaar)

3:0 Raul (84', Rechtsschuss)

4:0 Huntelaar (87', Rechtsschuss, Raul)

Schalke

Unnerstall 3 - Uchida 3,5, Höwedes 3, Matip 2, Fuchs 3,5 - Jones 3 , Holtby 3 , Farfan 3,5, Raul 2,5 , Jurado 3,5 - Huntelaar 1,5

Hertha

Kraft 3 - Lell 5,5 , Hubnik 4,5, Janker 5, Bastians 5 - Perdedaj 4,5, Ronny 5, Rukavytsya 6 , Raffael 5, Ben-Hatira 5,5 - Ramos 6

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

61.673 (ausverkauft)

Schalke gastiert am Samstag (15.30 Uhr) als definitiver Champions-League-Teilnehmer beim Saisonfinale in Bremen. Die Hertha empfängt zeitgleich Hoffenheim und liefert sich ein Fernduell mit Köln um Relegationsplatz 16.