Bundesliga 2011/12, 29. Spieltag
15:36 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Raul
Kopfball
Vorbereitung Farfan
Schalke

16:10 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Schlaudraff
für Abdellaoue
Hannover

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Rausch
für Pander
Hannover

16:34 - 47. Spielminute

Tor 2:0
Raul
Rechtsschuss
Vorbereitung Farfan
Schalke

16:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Haggui
Hannover

16:50 - 63. Spielminute

Tor 3:0
Huntelaar
Rechtsschuss
Vorbereitung Farfan
Schalke

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stoppelkamp
für da Silva Pinto
Hannover

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Holtby
für Raul
Schalke

17:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pukki
für Draxler
Schalke

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Höwedes
für Uchida
Schalke

S04

H96

Schalke baut Heimserie aus - Abdellaoue verletzt

Raul versüßt Schalke das Osterfest

Farfan und Raul (re.)

Vorbereiter und Vollstrecker: Farfan legte das 1:0 auf, Raul (re.) traf per Kopf. Getty Images

Schalkes Trainer Huub Stevens veränderte das Gesicht seiner Startelf im Vergleich zum 2:2 bei Athletic Bilbao und dem gleichbedeutenden Europapokal-Aus ziemlich stark: Mit Uchida, Metzelder, Höger, Moritz, Farfan und Draxler liefen gleich sechs Neue auf. Matip (5. Gelbe), Jones (10. Gelbe), Hoogland, Holtby, Obasi und Jurado (allesamt Bank) mussten weichen.

Hannovers Coach Mirko Slomka hatte am Donnerstag nach der 1:2-Heimpleite gegen Atletico Madrid ebenfalls seine Europapokalträume begraben müssen und entschied sich nun zu vier personellen Änderungen: Chahed, Haggui, Abdellaoue und Schmiedebach verwiesen Cherundolo, Pogatetz, Schlaudraff und Rausch in die Reserve.

Der 29. Spieltag im Überblick

Auf einem miserablen Platz glückte den Schalkern ein Traumstart! Nach kurzer Abtastphase holte Farfan auf der rechten Seite einen Freistoß heraus und brachte diesen dann präzise nach innen. Dort schraubte sich Raul hoch und köpfte aus zentraler Position unter Mithilfe des linken Innenpfostens in die Maschen zum 1:0 (6.). Es war bereits der 16. Kopfballtreffer der Königsblauen in der laufenden Saison - Bestwert in der Liga!

Das Tor gab den Knappen Auftrieb, S04 war spritziger, wacher und zielstrebiger. Dagegen machten die Roten einen etwas müden Eindruck - die Niedersachsen kamen häufig den einen Schritt zu spät. Folglich hatte Königsblau alles im Griff, verpasste es aber, frühzeitig nachzulegen. Nach einer Viertelstunde scheiterte Draxler bei einer Doppelchance an Zieler, während Farfans Abstauber ans Gebälk donnerte. Kurz darauf prüfte Draxler Zieler erneut - diesmal aus der Distanz (18.).

Abdellaoue muss noch vor der Pause raus - Raul hat's schon wieder eilig

Schalkes Moritz gegen Schmiedebach (re.)

Kampf um den Ball: Schalkes Moritz gegen Schmiedebach (re.). Getty Images

Alles lief nach Plan aus Sicht der Gelsenkirchener, auch weil den 96ern offensiv rein gar nichts einfiel. Zusehends fanden die Gäste aber besser in die Spur und machten über Standards auf sich aufmerksam (27., Schulz; 29., Ya Konan). Spielerisch herrschte bei Hannover allerdings weitgehend tote Hose. Schalke war gut sortiert, ließ die Slomka-Elf nicht zur Entfaltung kommen und setzte nach vorne über Konter immer wieder Nadelstiche - Raul vergab die nächste dicke Gelegenheit (35.).

Es kam noch schlimmer für die Hannoveraner: Bei einem unscheinbaren Zweikampf mit Papadopoulos verletzte sich Abdellaoue am rechten Knie und musste kurz darauf gegen Schlaudraff ausgewechselt werden (40.). Am Spielverlauf änderte das freilich nichts, Schalke brachte den knappen Vorsprung abgeklärt in die Pause.

Slomka reagierte auf die blutleere Vorstellung seiner Elf und brachte Rausch, der vor allem die linke Seite beleben sollte. Für den ersten Höhepunkt im zweiten Durchgang sorgte aber erneut Raul: Der Spanier kam im Fünfer an den Ball, legte diesen mit links sehenswert am herausstürzenden Zieler vorbei und vollendete gekonnt mit rechts ins kurze Eck - 2:0 (47.). Die Vorentscheidung war gefallen! Bei den Niedersachsen machten sich nun Zerfallserscheinungen bemerkbar, was die Königsblauen prompt nutzten. Farfan probierte es zuerst selbst mit einem satten Distanzversuch (61.) und glänzte zwei Minuten später mit seiner dritten Vorlage - Huntelaar vollstreckte in gewohnt kaltschnäuziger Manier.

Spieler des Spiels

Raul Sturm

1
Spielnote

Einzelne Schalke Glanzlichter entschädigten für eine insgesamt einseitige, daher wenig intensive Partie.

3
Tore und Karten

1:0 Raul (6', Kopfball, Farfan)

2:0 Raul (47', Rechtsschuss, Farfan)

3:0 Huntelaar (63', Rechtsschuss, Farfan)

Schalke

Unnerstall 3 - Uchida 3 , K. Papadopoulos 2, Metzelder 3, Escudero 3 - Moritz 3,5, Höger 3,5, Farfan 1, Raul 1 , Draxler 3,5 - Huntelaar 3

Hannover

Zieler 2,5 - Chahed 5, Haggui 4 , Eggimann 4, C. Schulz 5 - Schmiedebach 4, da Silva Pinto 3,5 , Ya Konan 5, Pander 4,5 - Diouf 5, Abdellaoue 5

Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

61.673 (ausverkauft)

Damit war die Luft endgültig raus. Hannover war fortan nur noch um Schadensbegrenzung bemüht, während sich die Schalker, bei denen Höwedes nach überstandenem Muskelfaserriss in den Schlussminuten sein Comeback feierte, aufs Nötigste beschränkten, die Begegnung routiniert über die Zeit brachten und sich mental wohl schon auf das am Mittwoch bevorstehende Duell beim 1. FC Nürnberg vorbereiteten. Hannover empfängt zeitgleich den VfL Wolfsburg.