Bundesliga 2011/12, 26. Spieltag
16:06 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Allagui
Rechtsschuss
Vorbereitung Choupo-Moting
Mainz

16:13 - 43. Spielminute

Tor 1:1
Koo
Rechtsschuss
Vorbereitung Oehrl
Augsburg

16:38 - 51. Spielminute

Tor 2:1
Langkamp
Kopfball
Vorbereitung Bellinghausen
Augsburg

16:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Noveski
für Polanski
Mainz

16:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Malli
für N. Müller
Mainz

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
M. Ndjeng
für Hain
Augsburg

16:49 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Zabavnik
Mainz

16:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Ivanschitz
für Allagui
Mainz

16:58 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Hosogai
Augsburg

17:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
de Roeck
für Koo
Augsburg

17:09 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Bellinghausen
Augsburg

17:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Mölders
für Baier
Augsburg

17:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Wetklo
Mainz

FCA

M05

Augsburg auf dem Weg nach vorne

Koo und Langkamp sichern Heimsieg

Koo hatte nach seinem Traumtor allen Grund zur Freude.

Koo hatte nach seinem Traumtor allen Grund zur Freude. picture-alliance

Keinen Grund für Veränderungen in seiner Startelf sah Jos Luhukay nach dem 0:0 gegen Dortmund in der Vorwoche. Sein Gegenüber Thomas Tuchel war nach dem 2:1 gegen Nürnberg in der Vorwoche zu einer Umstellung gezwungen: den Gelb/Rot-gesperrten Szalai ersetzte Allagui.

Wie schon in den vergangenen Spielen versuchte Mainz mit einem Blitzstart zum Erfolg zu kommen. Die Augsburger Defensive war allerdings gewarnt und ließ die Gäste nicht in die Nähe des Strafraums kommen. Bereits nach fünf Minuten hatte sich daraufhin das Spiel beruhigt. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld.

Es entwickelte sich ein zähes Ringen um jeden Zentimeter. Dabei blieben Spielkultur und Torchancen auf der Strecke. Die beste Möglichkeit hatte Langkamp auf Seiten der Augsburger. In der 16. Minute kam der Verteidiger mit der Fußspitze an einen Freistoß von Bellinghausen heran, Wetklo im Mainzer Tor konnte das Leder aber von der Linie fischen.

Der 26. Spieltag

In der Folgezeit taten sich beide Teams schwer, gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. Immer wieder blieben die Kontrahenten im Aufbauspiel hängen und schafften es nicht, den Ball kontrolliert zu den jeweiligen Stürmern zu bringen. Einzig Hain hatte nach einer Flanke von Bellinghausen eine kleine Gelegenheit, die von Wetklo aber reaktionsschnell entschärft wurde (28.).

Auf der Gegenseite machten es die Mainzer besser und aus einer der wenigen Möglichkeiten den Führungstreffer. Choupo-Moting und Zidan hebelten die Augsburger Abwehr mit einem Doppelpass aus. Choupo-Moting scheiterte mit seinem Versuch noch an Jentzsch, doch Allagui war zur Stelle und versenkte den Abpraller aus kurzer Distanz (36.).

Die Hausherren antworteten schnell. Zunächst konnte Wetklo nach einem Freistoß von Bellinghausen noch klären (40.), doch in der 43. Minute war der Ausgleich fällig. Oehrl legte an der Strafraumgrenze den Ball ab auf Koo. Der Koreaner fackelte nicht lange und versenkte den Ball unhaltbar aus 18 Metern im Mainzer Kasten zum Halbzeitstand von 1:1.

Die Hausherren kamen nach dem Wiederanpfiff besser ins Spiel, während der FSV in den ersten Minuten der zweiten Hälfte noch etwas verschlafen wirkte. Diesen Umstand nutzten die Hausherren schnell aus: Bellinghausen hob einen Freistoß aus halblinker Position vor das Mainzer Tor. Dort stieg Langkamp zum Kopfball hoch und versenkte die Kugel ungestört in Wetklos Gehäuse (51.).

Auch in der Folgezeit blieben die Hausherren am Drücker. Mainz dagegen hatte sichtlich Probleme in die Partie zurück zu finden. Oehrl vergab für den FCA in der 58. und 60. Minute jeweils die Chance die Führung auszubauen.

Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe die 05er eine gute Szene anzubieten hatte: Kirchhoff beförderte einen Ivanschitz-Freistoß nur um Zentimeter am Tor von Jentzsch vorbei.

Danach investierten die Gäste mehr in die Offensive. Augsburg ließ sich zudem zurückdrängen und versuchte die Führung abzusichern. Dadurch kamen die Mainzer zu vereinzelten Möglichkeiten. Zidan legte in der 82. Minute für Ivanschitz auf, der es mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze versuchte. Jentzsch war aber auf dem Posten und hielt sicher.

In den Schlussminuten warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, doch die Defensive der Hausherren stand kompakt und verhinderte Flurschaden.

Augsburg gastiert am Samstag (24.März, 15:30 Uhr) in Bremen. Mainz spielt zeitgleich gegen Hertha BSC.