Bundesliga 2011/12, 13. Spieltag
15:43 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Huntelaar
Linksschuss
Vorbereitung Baumjohann
Schalke

15:58 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Baumjohann
Schalke

16:09 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Raul
Linksschuss
Vorbereitung Baumjohann
Schalke

16:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Jones
Schalke

16:53 - 66. Spielminute

Tor 3:0
Huntelaar
Rechtsschuss
Vorbereitung Draxler
Schalke

16:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Mak
für Didavi
Nürnberg

16:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pukki
für Draxler
Schalke

16:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Höger
für Jones
Schalke

17:04 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Plattenhardt
Nürnberg

17:04 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Cohen
für Hegeler
Nürnberg

17:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Marica
für Huntelaar
Schalke

17:10 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Mak
Nürnberg

17:11 - 84. Spielminute

Tor 4:0
Holtby
Rechtsschuss
Vorbereitung Raul
Schalke

17:14 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Frantz
Nürnberg

S04

FCN

Huntelaar trifft doppelt

Schalke erteilt Club Lehrstunde in Sachen Effizienz

Marvin Plattenhardt, Alexander Baumjohann, Mike Frantz (v.l.)

Durchsetzungsfreudig: Alexander Baumjohann (M.) gegen Marvin Plattenhardt (li.) und Mike Frantz. Getty Images

Huub Stevens stellt auf Seiten des FC Schalke 04 im Vergleich zum 2:2 in Hannover auf drei Positionen um. Für die verletzten Höwedes (Außenbandriss) und Farfan (Knieverletzung) spielten Uchida und Baumjohann. Zudem ersetzte der wieder genesene Huntelaar im Sturmzentrum Pukki.

Auch Dieter Hecking nahm beim 1. FC Nürnberg nach der 1:2-Niederlage gegen Freiburg drei Wechsel in der Anfangsformation vor. Für Pinola (Schambeinentzündung) und Pekhart (Trauerfall in der Familie) kamen Plattenhardt und Eigler von Anfang an zum Einsatz. Zudem gab Didavi (nach langwieriger Meniskusverletzung) an Stelle von Feulner sein Startelfdebüt.

Die Partie begann munter. Schon in der 4. Minute hatte Papadopoulos per Kopf die erste Gelegenheit. Aber auch Nürnberg spielte mit. Nach Flanke von Esswein retteten Fuchs und Keeper Unnerstall im Verbund am Fünfmeterraum gerade noch gegen Eigler (9.). Nur wenig später ging Schalke in Führung. Nach einem Fehler im Aufbauspiel des Clubs bediente Holtby Baumjohann, dessen Schuss Schäfer noch parierte. Doch Huntelaar staubte aus halblinker Position im Strafraum ins leere Tor ab (13.).

Der 13. Spieltag

In der Folge hatten die Franken mehr Ballbesitz und kombinierten bis zum Strafraumrand gegen abwartend agierende Gelsenkirchener auch gefällig. Doch um echte Gefahr für das Tor von S04 zu sorgen, fehlte es an Präzision und Durchsetzungsvermögen. In der 28. Minute gelang es Eigler immerhin, Unnerstall mit einem strammen Schuss zu einer Faustabwehr zu zwingen.

Dann aber wieder Schalke: Erst zwang Raul Schäfer mit einem Schuss vom Strafraumrand zu einer gelungenen Parade (33.). Sechs Minuten später machte es der Spanier besser. Erneut schalteten die "Königsblauen" nach einem Fehler im Aufbauspiel der Nürnberger blitzschnell. Am Strafraumrand kam der Ball nach misslungenem Klärungsversuch von Klose etwas glücklich zu Raul, der maßgenau einschoss (39.).

Nürnberg spielt, Schalke trifft

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich nichts am Spielgeschehen. Nürnberg hatte mehr Ballbesitz als die tiefstehenden Schalker. Doch spätestens am Strafraum fehlte es den Franken an Kreativität und Durchsetzungsvermögen.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gelsenkirchener immer passiver. Doch kaum bot sich nach einem Missverständnis im Stellungsspiel nach einem Eckball der Nürnberger eine Konterchance, schlug S04 sofort wieder eiskalt zu. Draxler bediente Huntelaar, der aus halbrechter Position im Strafraum wuchtig abschloss (66.).

Zwar gaben sich die Franken in der Folge nicht auf, konnten die Schalker Defensive aber weiterhin nicht gefährden. So nutzten beide Trainer die Gelegenheit zu zahlreichen Spielerwechseln. Nach einem Traumpass von Raul kamen die Schalker durch Holtby noch zu einem sehenswerten Treffer zum 4:0-Endstand (84.). In der Nachspielzeit kam Nürnberg unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch zu einer guten Schusschance des eingewechselten Mak (90.+1).

Spieler des Spiels

Klaas Jan Huntelaar Sturm

2
Spielnote

Über weite Strecken mäßiges Niveau, doch Schalke setzte immer wieder einzelne spielerische Höhepunkte.

3,5
Tore und Karten

1:0 Huntelaar (13', Linksschuss, Baumjohann)

2:0 Raul (39', Linksschuss, Baumjohann)

3:0 Huntelaar (66', Rechtsschuss, Draxler)

4:0 Holtby (84', Rechtsschuss, Raul)

Schalke

Unnerstall 3 - Uchida 4, K. Papadopoulos 2, Matip 2, Fuchs 3,5 - Jones 3,5 , Holtby 2 , Baumjohann 3 , Raul 2 , Draxler 3,5 - Huntelaar 2

Nürnberg

R. Schäfer 3 - Chandler 4,5, Wollscheid 5, Klose 5, Plattenhardt 5 - Hegeler 4,5 , Simons 5, Eigler 5, Didavi 4,5 , Frantz 5 - Esswein 5

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

2,5
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

61.673 (ausverkauft)

Auf Schalke wartet am nächsten Samstag (15.30 Uhr) der Auftritt im Revier-Derby in Dortmund. Nürnberg spielt zeitgleich zur Hause gegen Kaiserslautern.