14:05 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Hoffer
Rechtsschuss
Vorbereitung Meier
Frankfurt

14:40 - 53. Spielminute

Tor 2:0
Hoffer
Kopfball
Vorbereitung Idrissou
Frankfurt

14:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Kastrati
für Pamic
Duisburg

14:53 - 65. Spielminute

Tor 3:0
Meier
Linksschuss
Vorbereitung Rode
Frankfurt

14:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Lazok
für Brosinski
Duisburg

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Domovchiyski
für Wolze
Duisburg

15:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Friend
für Hoffer
Frankfurt

15:08 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Bollmann
Duisburg

15:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Matmour
für Rode
Frankfurt

15:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Bruno Soares
Duisburg

15:13 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Korkmaz
für Djakpa
Frankfurt

SGE

MSV

2. Bundesliga

Hoffer schaltet den Turbo ein

Traumtor von Meier - Fünfte Gelbe Karte für Bruno Soares

Hoffer schaltet den Turbo ein

Hoffer überwindet Fromlowitz

Die Eintracht-Führung: "Jimmy" Hoffer überwindet Florian Fromlowitz. picture-alliance

Frankfurts Trainer Armin Veh vertraute nach dem 2:0-Sieg in Bochum exakt auf dieselbe Startformation.

Duisburgs Coach Milan Sasic dagegen tauschte im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Ingolstadt zweimal Personal aus und schickte Bollmann und Brosinski an Stelle von Hoffmann und Lazok auf den Rasen.

In Frankfurt entwickelte sich von Beginn an eine zähe Partie, in der die Eintracht Mühe hatte, gegen gut organisierte Duisburger ins Spiel zu finden. Die "Zebras" störten schon früh den Aufbau der Hessen und schalteten nach Balleroberung sofort selbst den Vorwärtsgang ein.

Chancen der Veh-Elf gab es zunächst gar nicht zu sehen, richtig zwingend waren die Angriffsaktionen der Gäste aber auch nicht. Lediglich Kern (6.) und Jula (20.) kamen zum Torabschluss, Nikolov war jeweils auf dem Posten.

Eine Minute später bedeutete Meiers Kopfball die erste nennenswerte Torszene des Aufstiegsfavoriten. Näher dran an der Führung war Köhler, der einen Freistoß an die Latte nagelte (32.).

Der MSV wurde im weiteren Verlauf gegen zu statisch und ohne das nötige Tempo agierende Hausherren immer mutiger, rannte aber in einen Konter: Nach Meiers Steilpass aus der eigenen Hälfte schaltete Hoffer links den Turbo ein, tanzte im Strafraum den zu früh grätschenden Bollmann aus und überwand Fromlowitz aus acht Metern (35.).

Nun lief's besser bei den Gastgebern, die schneller und sicherer kombinierten. Dies kam zum Ausdruck durch weitere Möglichkeiten für Meier (39., 41.) und Köhler (44.). Doch auch der Ausgleich war drin für die Sasic-Elf, die diesen nach guter Vorstellung durchaus verdient gehabt hätte - doch Bruno Soares scheiterte nach Gjasulas Freistoß freistehend aus fünf Metern per Kopf an Nikolov (45.).

Der 12. Spieltag

Personell unverändert ging es nach Wiederanpfiff weiter. Und die Eintracht legte nach: Idrissou kam rechts an den Ball und zur Flanke an den zweiten Pfosten. Hoffer gewann dort das Luftduell gegen Bollmann und nickte gegen die Laufrichtung von Fromlowitz aus fünf Metern ein (53.).

Der MSV reagierte mit der Einwechslung von Kastrati für Pamic (59.) und musste nun zwangsläufig mehr riskieren, was der Veh-Elf Räume öffnete. Rode nutzte das rechts zu einem Flügellauf, und Meier dessen Flanke zu einem sehenswerten Volleyschuss aus 15 Metern halblinker Position ins lange Eck - Saisontor Nummer acht für den Mittelfeldakteur (65.)!

Dies zog Duisburg endgültig den Zahn. Bis zum Ende kontrollierten die Gastgeber die Partie gegen aufsteckende "Zebras" mit geringem Aufwand. Die eingewechselten Friend (88.) und Korkmaz (89.) hätten beim fünften Sieg in Serie noch erhöhen können, am Ende aber blieb es beim verdienten 3:0.

Spieler des Spiels

Erwin Hoffer Sturm

1
Tore und Karten

1:0 Hoffer (35', Rechtsschuss, Meier)

2:0 Hoffer (53', Kopfball, Idrissou)

3:0 Meier (65', Linksschuss, Rode)

Frankfurt

Nikolov 3 - S. Jung 3, Anderson 3, Schildenfeld 3, Djakpa 3 - Schwegler 3, Rode 2,5 , B. Köhler 3, Meier 2 - Idrissou 3, Hoffer 1

Duisburg

Fromlowitz 3 - Bollmann 5,5 , Bruno Soares 4 , Bajic 4,5, Berberovic 5 - J. Gjasula 4,5, B. Kern 4,5, Pamic 4,5 , Brosinski 5 , Wolze 5 - Jula 5

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

Commerzbank-Arena

Zuschauer

39.900

Für Frankfurt geht es am Mittwoch (20.30 Uhr) im DFB-Pokal gegen Kaiserslautern weiter, ehe in der Liga die Pflicht am Sonntag (13.30 Uhr) in Ingolstadt wieder ruft. Duisburg reist am Mittwoch (19 Uhr) im Pokal nach Kiel und erwartet ebenfalls am Sonntag (13.30 Uhr) Besuch von 1860 München.