21:25 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Gebhart
Rechtsschuss
Vorbereitung Pogrebnyak
Stuttgart

21:36 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Gebhart
Stuttgart

22:10 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Hoegh
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Gebhart
Stuttgart

22:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Camoranesi
für Gebhart
Stuttgart

22:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Gentner
für Bah
Stuttgart

22:27 - 65. Spielminute

Tor 3:0
Gentner
Rechtsschuss
Vorbereitung Boka
Stuttgart

22:33 - 70. Spielminute

Tor 4:0
Pogrebnyak
Linksschuss
Vorbereitung Boka
Stuttgart

22:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Cacau
für Pogrebnyak
Stuttgart

22:33 - 72. Spielminute

Tor 4:1
Utaka
Rechtsschuss
Vorbereitung Toft
Odense

22:38 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Odense)
Johansson
für Toft
Odense

22:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Odense)
Feldballe
für Traoré
Odense

22:48 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Kuzmanovic
Stuttgart

22:50 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Odense)
Falk
für Utaka
Odense

22:55 - 90. + 3 Spielminute

Tor 5:1
Marica
Rechtsschuss
Vorbereitung Boka
Stuttgart

VFB

OBK

Europa League

VfB-Erfolg bei Labbadia-Einstand

VfB siegt standesgemäß, aber glanzlos

VfB-Erfolg bei Labbadia-Einstand

Bruno Labbadia

Zum Auftakt erfolgreich: Der neue VfB-Coach Bruno Labbadia beim Spiel gegen Odense BK. picture-alliance

Stuttgarts neuer Trainer Bruno Labbadia veränderte sein neues Team im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage bei Hannover 96 auf sechs Positionen. An Stelle von Delpierre (Grippe), Träsch, Gentner, Harnik, Elson und Cacau spielten Bicakcic, Molinaro, Kuzmanovic, Bah, Marica und Pogrebynak.

Odenses Coach Henrik Clausen nahm nach dem 1:1 zu Hause gegen den FC Getafe drei Wechsel in seiner Startelf vor. Die etatmäßige Nummer eins Carroll war nicht spielfähig, so dass Ousager zum Einsatz kam. Zudem spielten Höegh und Ruud für Haland und Kadrii.

Spieler des Spiels
Stuttgart

Arthur Boka Abwehr

2
Spielnote

Eine mäßige Partie, die ihren Unterhaltungswert durch die Tore bekam.

4
Tore und Karten

1:0 Gebhart (20', Rechtsschuss, Pogrebnyak)

2:0 Hoegh (48', Eigentor, Linksschuss, Gebhart)

3:0 Gentner (65', Rechtsschuss, Boka)

4:0 Pogrebnyak (70', Linksschuss, Boka)

4:1 Utaka (72', Rechtsschuss, Toft)

5:1 Marica (90' +3, Rechtsschuss, Boka)

Stuttgart
Stuttgart

Ulreich 3 - Degen 4, Niedermeier 4, Bicakcic 4, Molinaro 3,5 - Kuzmanovic 4 , Bah 4 , Gebhart 2 , Boka 2 - Pogrebnyak 4 , Marica 4

Odense
Odense

Ousager 4 - Helveg 4,5, Möller Christensen 5, Hoegh 5,5 , Sörensen 4 - Ruud 5, Andreasen 4, Djemba-Djemba 4,5, Traoré 3 - Toft 5 , Utaka 3

Schiedsrichter-Team

Terje Hauge Norwegen

3
Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz-Arena

Zuschauer

14.000

Odense erwischte den etwas besseren Start als der VfB, doch die Schwaben hatte die erste Chance. Nachdem Ousager den Ball am Fünfmeterraum fallengelassen hatte, konnte Pogrebnyak aus dem Gewühl aber nicht profitieren (8.). Wenig später schoss Marica aus halblinker Position im Strafraum knapp vorbei (13.).

zum Spielbericht

Nach und nach kamen die Stuttgarter besser ins Spiel. Die Führung in der 20. Minute fiel dann allerdings eher glücklich. Boka setzte auf der linken Seite Molinaro in Szene, dessen Flanke Pogrebnyak in der Mitte nur unzureichend verabeitete. Doch Möller Christensen, der den Ball mit der Brust stoppen wollte, versprang das Spielgerät genau vor die Füße von Gebhart, der geistesgegenwärtig ins rechte Eck einschoss (20.)

Die Führung verlieh dem VfB jedoch kaum mehr Selbstvertrauen. Stattdessen kamen die Dänen nun ab und an zu gefährlichen Szenen vor Ulreich. So scheiterte Sörensen in der 25. Minute am linken Außenpfosten. Immerhin bot sich den Schwaben durch die verstärken Angriffsbemühungen mehr Platz. Pogrebnyak und Marica vergaben aber gute Gelegenheiten zum 2:0 (29. und 37.).

Dann aber wieder Odense: Andreasen platzierte einen Freistoß aus etwa 30 Metern über das Tor (40.) und Utaka blieb vom Strafraumrand an einem VfB-Abwehrbein hängen (42.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten Niedermeier und die Schwaben dann Glück, dass Referee Terje Hauge ein Trikotziehen gegen Toft des Interimskapitäns erst vor und dann im eigenen Strafraum ungeahndet ließ (45.).

VfB steigert sich in Hälfte zwei

Der zweite Abschnitt begann mit mehr Struktur im schwäbischen Angriffsspiel. Zudem überließen die Dänen den Stuttgartern nun deutlich mehr Raum als noch im ersten Abschnitt. Früh gelang dem VfB das 2:0, allerdings unter gütlicher Mithilfe von Höegh, der eine Hereingabe von Gebhart von der rechten Seite unglücklich ins eigene Tor beförderte (48.).

Stuttgart spielte weiter munter nach vorne, ohne allerdings die Schwächen in der eigenen Abwehr einzudämmen. So wurde Toft vom Strafraumrand gerade noch von Niedermeier abgeblockt (61.). Wenige Minuten später sorgte der eingewechselte Gentner aber für die Vorentscheidung: Nach Vorarbeit von Marica und einem von Helveg abgeblocktem Boka-Schuss verwertete der Nationalspieler den Nachschuss eiskalt (65.).

Fünf Minuten später dann sogar das 4:0: Pogrebnyak traf, nachdem der Russe erst Ousager überlaufen hatte und Möller Christensens Abwehrversuch vor der Torlinie auf kuriose Weise misslang, weil der fast schon geklärte Ball am Ende doch noch über die Linie trudelte (70.).

Danach ließen die Schwaben plötzlich wieder Chancen für Odense zu. Utaka nutzte dies nach feinem Solo zum Ehrentreffer für die Dänen (72.). Danach hatten Traoré (78.), der eingewechselte Johansson (82.) und erneut Utaka (83.) gegen die nun leichtsinnig werdenden Stuttgarter weitere gute Gelegenheiten zur Ergebniskosmetik. Die besorgte dann Marica auf der anderen Seite unmittelbar vor dem Schlusspfiff mit dem 5:1 (90.+3).

Der VfB empfängt in der Bundesliga am Sonntag um 17.30 Uhr den FC Bayern. Für Odense war es das letzte Pflichtspiel des Kalenderjahres 2010. Die Rückrunde in Dänemark beginnt im März nächsten Jahres.