DFB-Pokal 2010/11, 2. Runde
19:10 - 7. Spielminute

Tor 0:1
Maierhofer
Rechtsschuss
Duisburg

19:08 - 7. Spielminute

Spielerwechsel
P. Schubert
für Finke
Halle

19:32 - 31. Spielminute

Handelfmeter
Maierhofer
verschossen
Duisburg

19:35 - 33. Spielminute

Tor 0:2
Maierhofer
Kopfball
Vorbereitung Veigneau
Duisburg

19:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Boltze
Halle

20:15 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Exslager
für Baljak
Duisburg

20:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Trojan
für Yilmaz
Duisburg

20:36 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Hauk
für David
Halle

20:36 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Stier
für Kanitz
Halle

20:44 - 85. Spielminute

Tor 0:3
Grlic
Rechtsschuss
Vorbereitung Maierhofer
Duisburg

20:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Reiche
für Grlic
Duisburg

HFC

MSV

Halle liefert dem MSV einen harten Kampf und verliert

Maierhofer schießt Duisburg in die nächste Runde

Torschützen unter sich: Maierhofer (li.) und Grlic bejubeln das 1:0 des Österreichers

Torschützen unter sich: Maierhofer (li.) und Grlic bejubeln das 1:0 des Österreichers. picture-alliance

Halles Trainer Sven Köhler nahm im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei Holstein Kiel zwei Veränderungen vor: Hartmann und Kanitz spielten für Kamalla und Stier von Beginn an. MSV-Coach Milan Sasic vertraute dagegen der gleichen Elf wie beim 3:0-Heimerfolg gegen den Karlsruher SC.

Die Partie begann denkbar schlecht für den Außenseiter. Nach einem Foulspiel an Sahan musste Finke verletzungsbedingt vom Platz. Den daraus resultierenden Freistoß verwandelte Maierhofer aus gut 25 Metern flach ins linke Eck zur Führung für den MSV (7.). Der HFC ließ sich dadurch allerdings nicht beirren und spielte in der Folge munter nach vorne. Duisburg hatte in dieser Phase Schwierigkeiten, sich aus der Umklammerung der Gastgeber zu befreien.

DFB-Pokal

Auch im weiteren Verlauf gelang es den „Zebras“ nicht, das Geschehen zu beruhigen. Der Regionalligist machte seine Sache sehr gut, ließ in der Defensive wenig zu und kaufte Duisburg durch engagierte Zweikampfführung im Mittelfeld früh den Schneid ab. Mit zunehmender Spieldauer gewann die Sasic-Elf aber immer mehr die Kontrolle und ließ den Ball nun besser laufen. Folglich dauerte es nicht lange, bis sich den Gästen die große Chance zum 2:0 bot. Nachdem Boltze der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen war, zeigte Schiedsrichter Rober Kempter auf den Punkt. Maierhofer trat an, scheiterte aber am gut reagierenden Horvat im Hallenser Tor (31.).

Kurz darauf machte es der Stürmer besser, als er eine schöne Veigneau-Flanke aus dem linken Halbfeld per Kopf zum 2:0 verwertete (33.). Diesmal war den Gastgebern der Schock deutlich anzumerken, so dass fortan nur noch Duisburg in der Vorwärtsbewegung war. Die Meidericher konnten allerdings auch beste Chancen nicht nutzen und so blieb es beim 0:2 zur Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs spielte der Hallesche FC wieder couragiert nach vorne, hatte aber weiter Schwierigkeiten, Yelldell im Kasten des MSV ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die Duisburger spielten aus einer gut stehenden Abwehr kontrolliert nach vorne, ließen den Gastgebern mit zunehmender Spieldauer allerdings immer mehr Platz im Mittelfeld.

Der HFC versuchte, aus den sich bietenden Räumen Kapital zu schlagen und setzte den Zweitligisten nun immer mehr unter Druck. 20 Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber dann schon den Torschrei auf den Lippen, doch Schiedsrichter Robert Kempter entschied bei Neuberts Treffer auf Abseits (71.).

Halle steckte auch in der Folge nicht auf und spielte weiter nach vorne, so dass die Duisburger lange Probleme hatten, das Spiel wieder zu beruhigen. In der Schlussphase verließen die Hausherren dann ein wenig die Kräfte, so dass sie fünf Minuten vor dem Ende den endgültigen K.O. hinnehmen mussten: Maierhofer legte zentral vor dem Tor ab auf Grlic, der Horvat mit seinem trockenen Schuss aus 20 Metern keine Chance ließ und zum 3:0-Endstand vollendete (85.).

Für den Halleschen FC geht es am Sonntag in der Regionalliga Nord mit dem Auswärtsspiel beim Hamburger SV II weiter, Anstoß ist um 13:30 Uhr. Der MSV Duisburg trifft in der 2. Bundesliga am Montagabend um 20:15 Uhr auswärts auf Fortuna Düsseldorf.