100 Jahre kicker

10,12 Sekunden - Keiner ist so wach wie Makaay

Die Geschichte des schnellsten Treffers der Champions League

10,12 Sekunden - Keiner ist so wach wie Makaay

Roy Makaay erzielte 2007 das bisher schnellste Tor der Champions-League-Geschichte.

Roy Makaay erzielte 2007 das bisher schnellste Tor der Champions-League-Geschichte. picture alliance (2)

An diesem Winterabend 2011 wankte Roy Makaays Bestmarke. Sie war gerade einmal viereinhalb Jahre alt, doch an diesem Dienstag im November fehlten nur ein paar Zehntel, um sie zu Fall zu bringen. Makaay selbst, das erzählte er vor ein paar Wochen, ging sogar davon aus, dass er nicht mehr für sich in Anspruch nehmen konnte, den Rekord zu halten.

Jonas, ein Brasilianer in Diensten des FC Valencia, hatte in einem Gruppenspiel gegen Bayer Leverkusen ein außerordentlich frühes Tor erzielt. Wenig später telefonierte Makaay mit seinem Sohn - und der sagte ihm, dass Jonas noch früher getroffen habe als er am 7. März 2007 gegen Real Madrid. Als Makaay später nach Hause kam und den Fernseher einschaltete, spielte ein Sender beide Tore ab. Makaays Sohn hatte sich geirrt. Jonas' Schuss überquerte die Linie erst nach 10,96 Sekunden, Makaays bereits nach 10,12.

Spielersteckbrief Makaay
Makaay

Makaay Roy

Bayern München - Vereinsdaten
Bayern München

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Salah nach zwei Minuten - nur einer war schneller

Makaays Bestmarke aus dem Spiel gegen Real Madrid hat also noch immer Bestand. Seit nunmehr 13 Jahren. Seinerzeit, im Frühjahr 2007, hatten die Bayern das Hinspiel im Estadio Santiago Bernabeu mit 2:3 verloren, sie benötigten also mindestens ein Tor, um ins Viertelfinale vorzustoßen. Daher der Plan: Real in den ersten zehn Minuten die Luft abschnüren und nach Möglichkeit schon in der Anfangsphase des Spiels zuschlagen.

Die Blancos hatten Anstoß. Ein Rückpass, ein Querpass, Roberto Carlos versprang der Ball bei der Annahme, ein gewisser Hasan Salihamidzic ging dazwischen, dribbelte auf der rechten Seite auf den Strafraum zu, spielte quer - und Makaay schoss aus etwa zehn Metern flach ins lange Eck ein. Das 1:0 nach 10,12 Sekunden.

Am Ende gewannen die Bayern mit 2:1 und zogen in die Runde der letzten Acht ein. Dort trafen sie auf den AC Mailand und verloren den zweiten Vergleich, nach einem 2:2 im Hinspiel, mit 0:2. Das Aus gegen den späteren Titelträger. Was blieb, ist Makaays Rekord aus dem Achtelfinale.

lei

Unsere Gratulanten