Bundesliga Analyse

Bundesliga 1995/96, 29. Spieltag

SPIELBERICHT

Während die Bayern mit der in Barcelona erfolgreichen Elf begannen, kamen bei Frankfurt Roth, Mornar, Bunzenthal und Kaymak für den gelb-gesperrten Bindewald sowie die verletzten Doll, Bommer und Ekström in die Mannschaft.

Nur in den Anfangsphasen beider Halbzeiten verstanden es die Münchner, die kompakte Frankfurter Defensive in Verlegenheit zu bringen. Zweimal 15 Minuten lang schob sich der Mannschaftsverbund geschlossen nach vorne, attackierte aggressiv und wirkungsvoll, die sich folgerichtig ergebenden Chancen ließen die Bayern freilich ungenutzt (Ziege, Klinsmann, Papin, Kreuzer). Sodann machten Europacup-Strapazen und sommerliche Temperaturen die Muskeln müde. Den Münchnern fehlte die Kraft nachzurücken, Klinsmann in der Spitze so die nötige Unterstützung. Viel zu wenig kam über die Flügel (Ziege, Strunz).

Die Frankfurter Defensive hielt, gut organisiert von Libero Dickhaut und Zelic im Mittelfeld, diszipliniert ihre Ordnung. Roth kümmerte sich um Scholl, Hagner (links gegen Strunz) und Bunzen- thal (rechts gegen Ziege) schotteten die Außenpositionen ab. Im Spiel nach vorne mangelte es an Kraft, Übersicht und Konzentration. Etwas mehr Entschlossenheit bei zahlreichen Konterchancen hätte für die Eintracht sogar einen Sieg ermöglicht. Doch nach Okochas frühzeitigem Ausfall und Beckers Aussetzern war der fleißige Mornar in der Spitze überfordert.

Spieler des Spiels

Andreas Köpke Tor

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Hagner (29')

1:1 Scholl (47', direkter Freistoß)

Bayern

Kahn 3 - Helmer 3,5 , Kreuzer 3, Babbel 4 - Strunz 5, Scholl 2,5 , Sforza 4,5, C. Nerlinger 3 , Ziege 4,5 - Klinsmann 4, Witeczek 4,5

Frankfurt

Köpke 2,5 - Dickhaut 3 , Kaymak 3,5 , S. Komljenovic 3 - Bunzenthal 4 , Zelic 2,5, Schupp 4, D. Roth 4, Hagner 3,5 - Okocha , Mornar 3

Schiedsrichter-Team

Lutz Michael Fröhlich Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

63.000 (ausverkauft)

Es berichten Karlheinz Wild und Michael Pfeifer