Liga BBVA Spielbericht

22:10 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Adriano
Barcelona

22:28 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Piqué
Barcelona

22:32 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Marcelo
Real Madrid

23:10 - 51. Spielminute

Rote Karte (Real Madrid)
Raul Albiol
Real Madrid

23:11 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Messi
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Villa
Barcelona

23:15 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Özil
für Benzema
Real Madrid

23:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Keita
für Puyol
Barcelona

23:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Adebayor
für Xabi Alonso
Real Madrid

23:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Arbeloa
für di Maria
Real Madrid

23:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Afellay
für Pedro
Barcelona

23:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Arbeloa
Real Madrid

23:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Dani Alves
Barcelona

23:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Maxwell
für Adriano
Barcelona

23:40 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Cristiano Ronaldo
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Marcelo
Real Madrid

23:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Victor Valdes
Barcelona

23:33 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Barcelona)
Xavi
Barcelona

RMA

BAR

Liga BBVA

Ronaldo kontert Messi vom Punkt

Barcelona hält den Rivalen auf Distanz

Ronaldo kontert Messi vom Punkt

Lionel Messi, gejagt unter anderem von Sami Khedira (Mi.)

Lionel Messi nimmt es gleich mit drei Gegenspielern auf, unter anderem auch mit Sami Khedira (Mi.). picture-alliance

Bei der ersten von vier kurz hintereinander folgenden Auflagen des "El Clasico" nahm Reals Coach José Mourinho im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg in der Champions League in Tottenham drei personelle Veränderungen vor: Für Arbeloa, Özil und Adebayor durften Pepe, di Maria und Benzema von Beginn an ran.

Auf der Gegenseite brachte Barças Trainer Pep Guardiola im Vergleich zum 1:0-Sieg in der Königsklasse bei Schachtar Donezk ebenfalls drei Neue: Puyol, Iniesta und Pedro ersetzten Mascherano, S. Keita und Afellay.

Gegen tiefstehende Hausherren begann das Spiel mit viel Ballbesitz für die Katalanen, die mit langen Passagen die Lücke im Deckungsverbund der "Königlichen" suchten. Real verdichtete die Räume mit einer Dreierfraktion (Khedira, Pepe, Xabi Alonso) vor der Viererkette, was die Fehlpassquote bei den Gästen zunächst in die Höhe schnellen ließ.

Nach Ballgewinn versuchten die Mourinho-Schützlinge schnell umzuschalten, darauf folgende Sololäufe aber brachten nicht die erhoffte Wirkung. Die erste Torszene produzierte Ronaldo, als er Victor Valdes per direktem Freistoß aus der Ferne prüfte (10.).

Der Guardiola-Elf fehlte es an Tempo, um die Deckung des Rivalen ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Meist erfolgte der Ballverlust schon weit vor dem gegnerischen Strafraum. Iniesta hatte die erste zündende Idee, als er Messi halbrechts in den Strafraum schickte. Marcelo war dem Antritt des Argentiniers nicht gewachsen, doch Casillas schnappte sich seinen Heber (19.).

Nach sporadischen, aber doch eher harmlosen Angriffsaktionen der Madrilenen (Benzema, Ronaldo) gab es auf der Gegenseite den nächsten Aufreger, als Villa im Strafraumduell mit Casillas zu Fall kam - kein Foul, entschied Referee Cesar Muniz Fernandez (25.).

Je länger die Partie dauerte, desto mutiger wurden die Offensivbemühungen der Gastgeber. Di Maria verzog (30.), viel knapper war es beim Pass von Marcelo zu Ronaldo, dessen schlechte Ballannahme Adriano in letzter Sekunde ermöglichte, den Abschluss des Portugiesen vom Elfmeterpunkt zu verhindern (34.).

Die Intensität des Duells war hoch, Reals Aggressivität in den direkten Zweikämpfen behagte dem Tabellenführer nicht. Nur wenn es schnell ging, beschworen die Gäste Gefahr herauf. So, als Messis Dribbling, gepaart im Zusammenspiel mit Villa, den Argentinier in Schussposition brachte, Casillas aber den Schuss aus elf Metern entschärfen konnte (44.). Doch auch die Madrilenen hatten noch einen Hochkaräter: Nach einer Ecke und Ramos' Kopfballvorlage nickte Ronaldo, der die aktivste Offensivkraft der "Königlichen" war, aufs Tor. Adriano rettete per Kopf für seinen geschlagenen Keeper Valdes knapp vor der Linie (45.).

Zum Thema

Ohne Personalwechsel ging es nach der Pause weiter. Und schon bald nach Wiederanpfiff sollte es zu zwei entscheidenden Szenen kommen: Zunächst scheiterte Ronaldo mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern am Außenpfosten (50.). Und im Gegenzug wusste sich Albiol gegen Villa im Strafraum nur mit einem Foul zu helfen und riss den Stürmer zu Boden - Elfmeter und Rot für den Verteidiger! Messi verwandelte zur Führung der Katalanen (53.).

Bei Madrid kam Özil für Benzema (57.), bei Barça musste Puyol, gerade erst genesen, mit einer Oberschenkelblessur raus - Keita kam (58.).

Die Guardiola-Schützlinge warfen in Überzahl nun ihre Kombinationsmaschine an und nutzten dabei die ganze Größe des Spielfelds, soll heißen: Ballbesitz, ohne großes Risiko zu gehen, war nun oberstes Gebot beim Ligaprimus. Chancen beinhaltete dies dennoch: Xavis Direktschuss streifte die Oberkante der Latte (61.).

Weil die Mourinho-Elf aber ihre Aggressivität auch in Unterzahl beibehielt und zudem nochmals offensiv wechselte - Adebayor kam für Xabi Alonso (66.) -, konnten die Gäste nur selten in Ruhe kombinieren und mussten defensiv auf der Hut sein. Hätte Adebayor Ronaldos Querpass freistehend besser verarbeitet, wäre mehr drin gewesen (68.).

Auf der anderen Seite brachte Messis urplötzliches Dribbling Villa in Schussposition, doch der Goalgetter schoss Casillas aus 13 Metern in die Arme (71.). Insgesamt tat die Blaugrana aber zu wenig, um für die Vorentscheidung zu sorgen. Madrid dagegen war der Wille deutlich anzumerken, wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Ronaldo scheiterte per Freistoß (78.), doch mit Özil als Initiator sollte dieses Unterfangen wenig später gelingen: Nach dem Zuspiel des Regisseurs verlängerte Adebayor in den Lauf von Marcelo, und der kam im Duell mit Dani Alves zu Fall - wieder Elfmeter, den Ronaldo sicher verwandelte (82.).

Tore und Karten

0:1 Messi (53', Foulelfmeter, Linksschuss, Villa)

1:1 Cristiano Ronaldo (82', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Marcelo)

Real Madrid

Casillas - Sergio Ramos , Raul Albiol , Ricardo Carvalho , Marcelo - Khedira , Pepe , Xabi Alonso - Cristiano Ronaldo , Benzema , di Maria

Barcelona

Victor Valdes - Dani Alves , Puyol , Piqué , Adriano - Xavi , Busquets , Iniesta - Pedro , Messi , Villa

Schiedsrichter-Team

Cesar Muniz Fernandez Spanien

Spielinfo

Stadion

Santiago Bernabéu

Zuschauer

80.354 (ausverkauft)

Im Endspurt hatte Khedira nach Adebayors Flügellauf sogar die Chance zum Sieg, scheiterte aber per Flachschuss an Victor Valdes (89.) - ein Dreier wäre für die "Königlichen" aber auch des Guten zuviel gewesen.