Bundesliga Analyse

Bundesliga 1995/96, 16. Spieltag
Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Für Kreuzer (gesperrt) kehrte Babbel in die Bayern-Elf zurück. Jörg Berger brachte für die verletzten Weidemann und Dooley Anderbrügge und Müller sowie einen dritten Manndecker (Kurz), weil Eigenrauch im Mittelfeld Spielmacher Scholl beschattete. Latal mußte zunächst auf die Bank.

Folgende Faktoren machten den Vier-Tore-Unterschied zwischen diesen zwei Teams aus, die spielerisch keine vier Treffer trennten:

Die mehrmals (beim 2:0 und 3:0 entscheidend) schlecht organisierte und dilettantisch auf Abseits spekulierende Schalker Hintermannschaft, die schon beim 1:0 in Unterzahl (Kurz wurde behandelt) schlecht reagiert hatte.

Der erneut kämpferisch wie spielerisch überzeugende Bayern- Regisseur Mehmet Scholl.

Die mit Nerlinger und Sforza wesentlich aggressivere und entschlossenere Mittelfeldzentrale.

Auf den Außenbahnen bemühten sich die Paare Ziege/Müller und Hamann/Büskens erfolgreich, sich gegenseitig nicht weh zu tun. Auch einen eher schwachen Tag der Münchner Manndecker Babbel und Helmer vermochten weder der bemühte Max, noch der schwerfällige Mulder sich zunutze zu machen. Ebenso wenig Probleme hatten auf der Gegenseite Kurz (später Eigenrauch) mit dem fleißigen, aber glücklosen Klinsmann sowie der kopfballstarke Linke mit Zickler.

Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Sforza (21', Matthäus)

2:0 Scholl (55', C. Nerlinger)

3:0 C. Nerlinger (62', Scholl)

4:0 Kostadinov (85', Klinsmann)

Bayern

Kahn 2 - Matthäus 3, Babbel 4,5 , Helmer 3,5 - Hamann 4 , Sforza 2 , C. Nerlinger 2,5 , Ziege 3,5, Scholl 2 - Zickler 4,5, Klinsmann 3,5

Schalke

Lehmann 3 - Thon 5 , Kurz 3,5 , Linke 3,5 - A. Müller 3,5 , Nemec 4, Eigenrauch 4, Anderbrügge 4, Büskens 4 - Max 3,5, Mulder 5

Schiedsrichter-Team

Bernhard Zerr Ottersweier

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

61.000

Es berichten Michael Pfeifer und Karlheinz Wild