Bundesliga Analyse

SPIELBERICHT

Bei der Borussia standen drei neue Leute im Team. Reinhardt, Wolters und Herrlich spielten für Kree, Berger und Ricken. Aleksandar Ristic nominierte die Elf der Vorwoche, nahm aber schon nach einer halben Stunde Korrekturen vor: Schwinkendorf mußte raus, Bach übernahm seinen Part als Manndecker, der eingewechselte Shala kam fürs zentrale Mittelfeld. Ein Doppelschlag durchkreuzte die hochfliegenden Pläne der Düsseldorfer, die in der Anfangsphase frech angegriffen hatten und durch Bach zweimal gefährlich in den Dortmunder Luftraum eingedrungen waren.

Dieser Elan verpuffte schnell. Borussia zog Sammer vor, ließ Kohler (rechts) und Cesar (links) Mann gegen Mann spielen. Dortmund drückte aufs Tempo, ließ den Ball laufen und erarbeitete sich ein drückendes Übergewicht - mit Chancen am Fließband. Sammer und Möller (ohne direkten Gegenspieler) im Kreativzentrum, Reinhardt als Flankengeber und Scharfschütze von links, Herrlich (gewann in der Angriffsmitte jeden Kopfball) und Berger, der nach seiner Einwechslung vor Elan sprühte, nahmen Düsseldorf die Luft zum Atmen. Rechts setzte Wolters selbstbewußt Akzente.

Koch begrenzte den Schaden für die in der Defensive völlig überforderte Fortuna, die dem Dortmunder Kombinationswirbel chancenlos gegenüberstand und sich erst in der Schlußphase durch ein paar zaghafte Konter (Mill, Cyron) wieder in Erinnerung brachte.

Spielnote

2
Tore und Karten

1:0 Wolters (26', Herrlich)

2:0 Herrlich (27', Sosa)

3:0 P. Berger (84', direkter Freistoß)

Dortmund

Klos 3 - Kohler 3, Julio Cesar 3, Sammer 2 - Wolters 2,5 , S. Freund 3 , Möller 2,5 , M. Zorc 3, K. Reinhardt 2,5 - Herrlich 2 , Sosa 3

Düsseldorf

G. Koch 2,5 - Drazic 4 , Schwinkendorf 5 , K. Werner 4,5 - Winkhold 5, Buncol 3,5, Bach 5, Minkwitz 4 , Judt 5 - Mill 4,5, Cyron 4,5

Schiedsrichter-Team

Winfried Buchhart Schrobenhausen

2
Spielinfo

Stadion

Westfalenstadion

Zuschauer

42.800 (ausverkauft)

Es berichten Oliver Bitter und Thomas Hennecke