Bundesliga Analyse

Bundesliga 1995/96, 3. Spieltag

SPIELBERICHT

Die Eintracht mußte wieder auf Zchadadse, Weber, Ekström, Doll und Falkenmayer verzichten, hatte aber den Nigerianer Jay-Jay Okocha wieder dabei. Münchens Olaf Bodden, zuletzt Rot-gesperrt, mußte zu Beginn auf die Bank, weil Trainer Lorant die Pokal-Formation aus Gaggeanu beginnen ließ, mit Borimirov und Lesniak als Konter-Stürmern.

Die "Löwen" dominierten von Beginn. Rydlewicz (rechts) und Heldt (links) klebten quasi an den Außenlinien, zogen das Spiel auseinander, so daß Stevic, Nowak und Borimirov ihr Kombinationsspiel aufziehen konnten. Die direkten Paßvarianten führten zu Chancen für Borimirov, Lesniak und Nowak. Bindewald und Torwart Köpke, bester Frankfurter vor der Pause, konnten retten.

Mit einem Doppelschlag beendete die Eintracht nach dem Wechsel die Münchner Herrlichkeit: Ein Treffen von Alles-Erlediger Binz und eine feine Einzelleistung Okochas, der drei Mann aussteigen ließ.

Aber Trares und Nowak trieben die "Löwen" nach vorn und zum Ausgleich, doch die Frankfurter gingen durch Böhmes 16-Meter- Schuß erneut in Führung, die Bindewald am Ende noch ausbaute.

Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Binz (48', Böhme)

2:0 Okocha (50')

2:1 Köpke (53', Eigentor)

2:2 Lesniak (60', Stevic)

3:2 Böhme (62')

4:2 Bindewald (88', M. Becker)

Frankfurt

Köpke 2 - Binz 3 , Bindewald 3,5 , D. Roth 4 - S. Komljenovic 4,5, Bommer 3 , Schupp 4,5 , Böhme 3 , Okocha 3,5 - Rauffmann 3 , M. Anicic 5

TSV 1860

B. Meier 2,5 - Trares 2,5, Kutschera 2,5, Miller 3 - Rydlewicz 5 , Stevic 2,5, Schwabl 3, Heldt 3,5 , P. Nowak 2 - Borimirov 3, Lesniak 3

Schiedsrichter-Team

Heinz-Dieter Casper Dortmund

3,5
Spielinfo

Stadion

Waldstadion

Zuschauer

20.700

Es berichten Wolfgang Tobien und Rainer Franzke