Bundesliga Analyse

Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Personal: Bei Hansa entschied sich die Aufstellung erst kurz vor Spielbeginn. Der Test von Abwehrspieler Zallmann verlief negativ (Achillessehne), für ihn kam Ehlers. Ansonsten begann die Siegerelf von Bremen. Feiersinger ersetzte bei Dortmund den gesperrten Reuter als Libero, Nijhuis erhielt den Vorzug vor Baumann als Manndecker. Chapuisat saß wegen Knieproblemen zunächst auf der Bank, Barbarez bekam dafür seine Chance.

Taktik: Beide Mannschaften operierten im Abwehrverband mit einem Ausputzer. Holetschek und Feiersinger sicherten ab. Während aber bei Hansa Rehmer und Ehlers die Dortmunder Spitzen Herrlich und Barbarez beim ständigen Rochieren übergaben, herrschte bei der Borussia eine klare Zuordnung von Kohler für Neuville, von Nijhuis, später Baumann für Agali. Wibran kümmerte sich um Möller, Yasser nahm Stevic in Empfang, wenn der Jugoslawe die Mittellinie überschritt. Auf der Gegenseite sollte Nerlinger die Kreise von Breitkreutz stören. Nach der Pause wollte Trainer Skibbe durch But mehr für die Offensive tun und damit Breikreutz binden, was aber nur unzureichend glückte.

Spielverlauf: Hansa wirkte schon vor der Pause kompakter, aber noch ohne den notwendigen Zug zum Tor, nur bei zwei Kopfbällen von Agali drohte Mini-Gefahr. Nach dem Führungstor aber dominierten die Hanseaten dank größerer Laufbereitschaft und vorbildlichen Engagements. Agali und Neuville entwischten immer mehr, Ehlers und Breitkreutz sorgten für Nachschub. Die Dortmunder wehrten sich mit Ausnahme von Stevic und Kohler mit Abstrichen nur halbherzig, eine einzige Chance durch Möller (62.) war Ergebnis eines leidenschaftslosen Auftritts, einer fast pomadigen Vorstellung. Unter Druck zeigte auch die Abwehr Schwächen, vor den Toren verloren Kohler gegen Neuville und Baumann gegen Agali die Laufduelle. Skibbes taktische Einwechslung von Chapuisat für Feiersinger ging nach hinten los, weil postwendend Agali in der nun ungesicherten Abwehr für die endgültige Entscheidung sorgte.

Fazit: Größerer Wille und spielerische Überlegenheit sorgten für den verdienten Sieg Hansas gegen ein desolates Dortmunder Team.

Spieler des Spiels

Victor Agali Sturm

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Neuville (60', Rechtsschuss, Agali)

2:0 Agali (79', Linksschuss, Breitkreutz)

Rostock

Pieckenhagen 2,5 - Holetschek 3 , Rehmer 3, Ehlers 2,5 - Wibraan 3, T. Lange 4 , Yasser 3,5, Emara 3, Breitkreutz 3 - Agali 1,5 , Neuville 2,5

Dortmund

Lehmann 5 - Feiersinger 4 , Kohler 4, Nijhuis 4,5 - C. Nerlinger 5 , Ricken 5, Stevic 2,5 , Dede 3,5, Möller 5 - Herrlich 4,5, Barbarez 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Helmut Fleischer Sigmertshausen

4,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

21.500

Es berichten Jürgen Nöldner und Steffen Rohr