Bundesliga Analyse

Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Personal: Beide Mannschaften verzeichneten je eine Änderung im Vergleich zur Vorwoche: Hansa-Trainer Ewald Lienen mußte auf Abwehrchef Weilandt (Grippe) verzichten, nominierte dafür Ehlers. Bei Leverkusen lief statt Robert Kovac (Rot-Sperre) Nico Kovac auf.

Taktik: Safety first auf beiden Seiten. Die Abwehrchefs (Ehlers und Nowotny) interpretierten ihre Aufgabe auffallend zurückhaltend, standen zumeist tiefer im Raum als die eigenen Verteidiger und überschritten nur selten die Mittellinie. Rehmer und Zallmann deckten die Leverkusener Spitzen Kirsten und Meijer, die ständig rochierten, im Raum. Neue Aufgaben-Verteilung im Rostocker Mittelfeld: Yasser sollte auf rechts die zu erwartenden Attacken Zé Robertos parieren. Lange rückte auf die Halbposition, wo er neben Wibran vor allem defensiv gebunden war. Auf der linken Rostocker Angriffsseite neutralisierten sich Majak und Reeb weitgehend. Einzige Hansa-Spitze war Neuville, dem Zivkovic nicht viel gestattete. Dahinter sollten Ramdane (vornehmlich von Happe beschattet) und Breitkreutz den Aufbau ankurbeln - mit mäßigem Erfolg.

Spielverlauf: Rostock war zunächst die aktivere Mannschaft, besaß freilich vor allem dank krasser Aussetzer der Leverkusener (Nowotny) klare Tormöglichkeiten (Rehmer, Ramdane). Unzulänglichkeiten im Paß- Spiel behinderten Bayers Aufbau, der seltsam bedächtig vorgetragen wurde. Gefährlich war Daums Elf vor allem mit Standards: Zivkovic nutzte Hansas Zuordnungsprobleme (Lange hatte nicht aufgepaßt).

Lienen reagierte zur Pause auf den Rückstand: Er beorderte Yasser, dessen Dynamik im Zentrum zuvor merklich gefehlt hatte, nach innen und Lange auf die rechte Außenbahn. Dort war für Hansas Kapitän beizeiten Feierabend (Gelb-Rot). Doch Leverkusen fehlte die nötige Entschlossenheit, um dem Gegner den K.o. zu verpassen. Rostock, das nun den Libero auflöste und mit Dowe und Agali die Schlußoffensive startete, bäumte sich auf - und wurde belohnt.

Fazit: Gerechtes Remis. Bayer über weite Strecken zu verhalten. Hansa versäumte eine frühe Führung und mußte mit dem Punkt am Ende zufrieden sein.

Spieler des Spiels

Marco Zallmann Abwehr

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Zivkovic (29', Kopfball, Ramelow)

1:1 Neuville (72', Rechtsschuss, Ramdane)

Rostock

Pieckenhagen 3 - Ehlers 3,5 , Rehmer 3,5, Zallmann 2,5 - Yasser 3 , T. Lange 4,5 , Wibraan 4, Majak 4, Ramdane 3,5, Breitkreutz 4 - Neuville 3

Leverkusen

Matysek 3,5 - Nowotny 5, Zivkovic 3 , Happe 4 - Ramelow 3,5 , Reeb 4, Emerson 4,5, N. Kovac 3,5 , Zé Roberto 4 - Meijer 4, Kirsten 4

Schiedsrichter-Team

Hans-Jürgen Weber Essen

5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

12.500

Es berichten Jürgen Nöldner und Steffen Rohr