2. Bundesliga

Analyse

Analyse

Bei St. Pauli kam Karaca für den verletzten Karl (Oberschenkelzerrung). Fortuna-Coach Neururer brachte für Torhüter Juric Ersatzmann Walther und forderte von seinem Team: "Wir wollen uns mit Anstand aus der Zweiten Liga verabschieden."

Das klappte zunächst auch. In den ersten 20 Minuten sorgte einzig die Fortuna für die Spielgestaltung. Murati scheiterte am Pfosten und Lesniak an der Latte, ehe St. Pauli überhaupt eine gelungene Aktion vortrug. Doch mit dem 1:0 hatten die Hamburger die Wende eingeläutet. Allen voran Meggle und Marin leiteten mit gezielten Pässen torgefährliche Szenen ein. Düsseldorf, in der Anfangsphase noch zielstrebig und ehrgeizig, wirkte nun demotiviert und stand dem FC bei seinen Vorstößen Spalier. So hätte St. Pauli nach der Roten Karte für Fortunas Torhüter Walther noch einiges für die Tordifferenz tun können, aber nach dem 5:0 brach der Spielfluß jäh ab.

Tore und Karten

1:0 S. Hanke (24')

2:0 Meggle (31')

3:0 Trulsen (52', Foulelfmeter)

4:0 Klasnic (56')

5:0 Meggle (64')

St. Pauli

Wehlmann 3 - Seeliger 3,5 , Trulsen 3 , Stanislawski 3 - Lotter 3 , S. Hanke 3 , D. Wolf 3, Karaca 3,5 , Meggle 2 - Klasnic 3 , Marin 2,5

Düsseldorf

Walther 4 - Jack 4,5, Katemann 4, Zedi 4,5 - D. Addo 5 , Dybek 5 , Istenic 4,5, Nehrbauer 4, Murati 4 - Lesniak 4 , Dobrovolski 4

Schiedsrichter-Team

Burkard Hufgard Mömbris

2,5
Spielinfo

Stadion

Wilhelm-Koch-Stadion

Zuschauer

13.476

Es berichten Christian Pletz und Wolfgang Schmitz