2. Bundesliga

uerdingen-ulm

uerdingen-ulm

Mit Van der Ven, Nikolic, Hüsing und Civa standen gleich vier neue Leute in der Anfangsformation des KFC. Sie ersetzten Janota, Lorenz (beide Bank), Kuschev (gelbgesperrt) und Vossen (Prellung). Ulm bot Otto und Unsöld für die verletzten Pleuler und Konrad auf.

Die Spatzen begannen zurückhaltend, suchten meist mit langen Bällen auf Trkulja und Zdrilic den Erfolg. Uerdingen hielt vor allem in der Defensive mit großem Einsatz dagegen, im Spiel nach vorne hingegen gelang wenig. So hatten die Gäste zunächst die besseren Chancen, doch Keeper Vander rettete gegen Gora (6.) und Trkulja (27.). Nach dem Rückstand nutzte der KFC seine erste ernsthafte Chance zum Ausgleich.

Die Einwechslung von Coulibaly brachte neuen Schwung beim SSV, allein am Abschluß haperte es. So rettete dreimal das Aluminium den Abstiegskandidaten vor einem Rückstand. Nach den versiebten Chancen bekamen die Ulmer die kalte Dusche in Form des Siegtreffers durch den eingewechselten Fiore.

Tore und Karten

0:1 Vander (32', Eigentor)

1:1 Kaul (36')

2:1 Fiore (80')

Uerdingen

Vander 2,5 - Grauer 3, R. Nikolic 2,5, Scherbe 3,5 - Civa 3, van de Haar 3, von Ahlen 2,5 , Hüsing 3 , Bradasch 3 - van der Ven 3 , Spizak 3,5

Ulm

Laux 3 - Bódog 3, J. Stadler 2,5, Unsöld 3 , Kinkel 3,5 - O. Otto 3,5 , Maier 3,5, Gora 2,5, S. Rösler 3,5 - Zdrilic 3, Trkulja 2,5

Schiedsrichter-Team

Olaf Blumenstein Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Grotenburg-Stadion

Zuschauer

2.812

Es berichtet Uwe Wörringer