2. Bundesliga

ksc-wattenscheid

ksc-wattenscheid

Beim KSC fehlten nach dem 2:1- Sieg in Fürth Molata und Jozinovic (beide Gelbsperre). Dafür kamen Metz und Arnold ins Team. Wattenscheids Trainer Bongartz stellte nach dem 1:2 in Gütersloh um: Für Sane, Schön (beide Gelbsperre) und Simeonov kamen Skok, Kempkens und Bläker.

Karlsruhe - individuell stärker und energischer im Zweikampf - begann äußerst nervös, viele Fehlpässe im Mittelfeld und ungenaue Flanken lähmten das Spiel. Die SG 09 war ballsicherer und schaltete über Scholz, der auch die beste Chance hatte, schnell um. Glücklich zu diesem Zeitpunkt die KSC-Führung: Nach einer Bäumer-Flanke und einer zu kurzen Abwehr lenkte Krieg Guié-Miens Schuß ins Tor. Nach dem unnötigen Elfmeter steckten die Gäste nicht auf und hätten nach Dikthiars Treffer in einer turbulenten Schlußphase den Ausgleich verdient gehabt, doch KSC-Keeper Jentzsch und eine starke Defensivleistung sicherten den Sieg.

Tore und Karten

1:0 Krieg (39')

2:0 Krieg (66', Foulelfmeter)

2:1 Dikhtiar (77')

Karlsruhe

Jentzsch 2 - Buchwald 2, G. Metz 3 , Kritzer 3 - Kienle 3, Schwarz 3, Bäumer 3, Arnold 4 , Guié-Mien 3,5 - Meissner 3, Krieg 2

Wattenscheid

P. Martin 3 - Stark 3,5 , Ristau 3, Skok 3,5 - Kempkens 4,5, H. Scholz 3,5 , Bläker 4 , Fengler 4,5 , G. Melkam 4,5 - Feinbier 3, Dikhtiar 4

Schiedsrichter-Team

Christian Schößling Leipzig

4
Spielinfo

Stadion

Wildparkstadion

Zuschauer

15.500

Es berichtet Peter Putzing