2. Bundesliga

gütersloh-wattenscheid

gütersloh-wattenscheid

Gütersloh mit drei Änderungen zum jüngsten 0:1 in St. Pauli: Weidemann kam für Scharpenberg, Stendel und Bozinov bildeten anstelle von Elberfeld und Wagner den Sturm. Wattenscheid mit Scholz für Kempkens und Sane für Schmugge. Gütersloh startete offensiv, doch Wattenscheid fing sich schnell, übernahm das Zepter. Folgerichtig die frühe Führung, die den FCG nervös machte. Gute Chancen, die sich aus der Überlegenheit für die SG ergaben, brachten jedoch nichts Zählbares. Weidemanns Ausgleich kam überraschend, doch in derselben Minute scheiterte er noch am Pfosten, und Landgraf bekam anschließend den Ball einen halben Meter vor der Torlinie nicht unter Kontrolle.

Dies war die Initialzündung für eine ausgeglichene zweite Hälfte. Gütersloh nun gefestigter, verlegte sich nach der Führung auf Konter. Die SG spielte munter mit, scheiterte jedoch mehrmals am guten Langerbein. Aufgrund der ersten Hälfte war Güterslohs Sieg glücklich.

Tore und Karten

0:1 Feinbier (6')

1:1 Weidemann (45')

2:1 Bozinov (57')

FC Gütersloh

Langerbein 2 - Kos 3 , Halat 3,5, Waterink 3 - Landgraf 3,5 , Meyer 4,5 , Dziwior 3 , Omodiagbe 3 , Weidemann 2 - Bozinov 3 , Stendel 4

Wattenscheid

P. Martin 3 - H. Scholz 3 , Ristau 3,5, Schön 3,5 , Fengler 4 - Dikhtiar 4 , Stark 3, Feinbier 3 , G. Melkam 4 - Simeonov 4, Sané 4

Schiedsrichter-Team

Michael Weiner Hasede

4
Spielinfo

Stadion

Heidewaldstadion

Zuschauer

7.500

Es berichtet Heinz Wessinghage