2. Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Bei Gütersloh standen im Vergleich zur jüngsten 1:4-Schlappe in Hannover drei Neue in der Startelf. Halat, zuletzt Gelb-gesperrt, übernahm wieder den Manndeckerpart, Meyer rückte ins Mittelfeld, Scharpenberg mußte weichen. Dziwior, ebenfalls zuletzt Gelb-gesperrt, kam für Wagner, Omodiagbe ersetzte Choroba. Bei Stuttgart stürmte Sailer anstelle von Winkler. Kevric mußte mit einem Muskelfaserriß im Oberschenkel passen, für ihn spielte Carl. Gütersloh rehabilitierte sich eindrucksvoll für die Niederlage der Vorwoche, sicherte sich, auch aufgrund der Mehrzahl an Chancen, verdient drei wichtige Punkte. In einer guten Partie war der FCG feldüberlegen. Resultat waren zahlreiche Standardsituationen, bei deren Ausführung jedoch die Feinabstimmung fehlte. Stuttgart agierte aus einer sicheren und kopfballstarken Abwehr, Carl dirigierte besser als der zuletzt enttäuschende Kevric, Sailer und Tomislav Maric blieben aber hinter den Erwartungen zurück. Marics starker Gegenspieler Kos avancierte denn auch zum Matchwinner.

Tore und Karten

1:0 Kos (77')

FC Gütersloh

Langerbein 3 - Kos 2 , Halat 4, Waterink 3 - Landgraf 3, Meyer 3, Dziwior 3,5, Omodiagbe 4 , Weidemann 3 - Stendel 3,5, Bozinov 4

Stuttg. Kick.

T. Walter 3 - Ramovs 2,5 , Raspe 3 , Pfuderer 3,5 - Marell 4, Chatzis 3,5, Malchow 4 , Minkwitz 4, Carl 3,5 - Sailer 4, T. Maric 4,5

Schiedsrichter-Team

Christian Wack Gersheim

4
Spielinfo

Stadion

Heidewaldstadion

Zuschauer

5.500

Es berichtet Heinz Wessinghage