2. Bundesliga

oberhausen-karlsruhe

oberhausen-karlsruhe

RWO-Trainer Ristic brachte Bieber für Pröpper (Meniskus- Operation). Karlsruhes Coach Ulrich vertraute der Elf, die beim 3:2 gegen Cottbus begonnen hatte.

Auf dem tiefen Boden erwischten die Gastgeber durch Ciucas Kopfballtreffer den besseren Start und entwickelten mehr Druck. Nach schönem Zusammenspiel mit Rus erzielte Bieber, der im Mittelfeld den Taktstock an sich riß, gar das 2:0.

Die Reaktion beim KSC: Der überragende Libero Buchwald schaltete sich verstärkt ins Angriffsspiel ein. Doch einzig Guié- Mien (32.) konnte für die Gäste eine hochkarätige Torchance vor dem Seitenwechsel verzeichnen. Oberhausen attackierte den KSC frühzeitig, war zweikampfstärker und dem dritten Treffer näher als der KSC dem Anschluß.

Zur zweiten Halbzeit brachte Ulrich in Meissner eine zweite Spitze, und der KSC kam besser ins Spiel. Doch RWO ergriff nach einer Stunde wieder die Initiative und verpaßte bei mehreren Chancen, die Jentzsch zunichte machte, einen höheren Sieg.

Tore und Karten

1:0 Ciuca (2')

2:0 Bieber (14')

Oberhausen

Adler 2 - Ciuca 1,5 , Scheinhardt 3, Quallo 3 - J. Hopp 2,5, Luginger 3, Arens 3, Rus 3 , Bieber 2,5 - Toborg 3 , A. Weber 3

Karlsruhe

Jentzsch 1,5 - Buchwald 1, Kritzer 3, Mladinic 3,5 - Fährmann 3 , Kienle 4, Schwarz 3,5 , Bäumer 4, Arnold 3 , Guié-Mien 4 - Krieg 3,5

Schiedsrichter-Team

Bernd Hauer Hambühren

3
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

4.100

Es berichtet Hermann Tegeler