2. Bundesliga

stuttgarter kickers-kfc uerdingen

stuttgarter kickers-kfc uerdingen

Im Sturm erhielt einmal mehr das Duo Winkler/Maric eine Chance.

Henk ten Cate vertraute wie zuletzt seiner Viererkette, bei der die Außen Vossen und Nikolic oft ins Mittelfeld aufrückten und so den Druck erhöhten.

Beide Teams starteten hektisch in eine schlechte Zweitliga-Partie, bei der vor allem die Gastgeber durch starke Nervosität auffielen. Spielmacher Kevric litt einmal mehr unter kreativer Ladehemmung, nur etwa jeder vierte von ihm geschlagene Paß fand sein Ziel, obwohl ihm die wechselnden Bewacher erstaunlich viel Raum ließen. Dementsprechend zerfahren gestaltete sich das Spiel der Kickers, Mißverständnisse und eine erstaunlich hohe Anzahl an Stockfehlern taten ein Übriges. Der KFC konnte die schlechteste Heimleistung der Stuttgarter in dieser Saison aber nicht recht zu seinem Vorteil nutzen, Konstruktives ging auch von den Gästen kaum aus. Einzige Ausnahme: Scherbes Siegtor, das der KFC über die Zeit rettete, obwohl Linz noch eine dritte und vierte Spitze aufbot.

Tore und Karten

0:1 Scherbe (52')

Stuttg. Kick.

T. Walter 3,5 - Ramovs 4,5, Raspe 4,5, Pfuderer 4 - Marell 4 , Chatzis 4 , Malchow 4,5 , Minkwitz 4, Kevric 5 - D. Winkler 5 , T. Maric 4,5

Uerdingen

Hollerieth 3,5 - Tomcic 4, Kushev 3,5, R. Nikolic 3,5, Vossen 4 - von Ahlen 4, Civa 4,5 , Smejkal 4,5 , Scherbe 4 - van de Haar 4, van der Ven 4,5

Schiedsrichter-Team

Manfred Haupt Mainz

3
Spielinfo

Stadion

Waldau-Stadion

Zuschauer

3.095

Es berichtet Martin Arnold Gallee