2. Bundesliga 1998/99, 21. Spieltag

oberhausen-fürth

RWO mußte im Vergleich zum 2:2 bei TeBe Toborg ersetzen, Fürth spielte mit der Anfangself, die beim 0:0 gegen Cottbus auflief. Zwei Standardsituationen entschieden das Spiel, in beiden Fällen reagierte Klee am schnellsten und nickte unbehindert ein. Beim 0:1 leistete der ansonsten bei Quallo abgemeldete van Lent gute Vorarbeit, beim zweiten Tor herrschte Unordnung in der RWO-Abwehr, weil kurz zuvor zwei Wechsel stattfanden.

Davor hatten es die Rot-Weißen versäumt, beste Chancen zu verwerten. Weber scheiterte per Kopf an Keeper Reichold, Pröpper zielte knapp über die Latte und Bieber traf zweimal das Außennetz. Greuther Fürths einsatzfreudige Deckung (Radoki, Sbordone) stemmten sich immer wieder gegen die Angriffe von RWO, bei denen die angeschlagenen Pröpper und Weber nicht ihre Hochform erreichten. Nachdem Reichel den Anschlußtreffer auf der Linie vereitelte, verpaßte Felgenhauer das mögliche 0:3.

Tore und Karten

0:1 Klee (48')

0:2 Klee (66')

Oberhausen

Ch. Müller 4 - Ciuca 3 , Scheinhardt 3,5, Quallo 3, Arens 3,5 - Luginger 4, Konjevic 3, Bieber 3 , C. Pröpper 3 - A. Weber 3,5, Scharping 5

Fürth

Reichold 1,5 - Sbordone 2,5, Skarabela 2,5, Radoki 2 - Hassa 3,5, M. Reichel 3,5, Azzouzi 3, Felgenhauer 4, Klee 1,5 , Türr 4 - van Lent 3,5

Schiedsrichter-Team

Ralf Hilmes Nordhorn

2,5
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

2.843

Es berichtet H. Tegeler