2. Bundesliga 1998/99, 19. Spieltag

Spielbericht

Trainer Kleppinger krempelte sein Team nach der fast dreiwöchigen Spielpause (zuletzt 2:3 gegen Uerdingen) kräftig um.

Für die verletzten Manndecker Stanislawski (Leistenbruch) und Puschmann (Innenbanddehnung) liefen Ahlf und Trulsen auf. Außerdem spielten Lotter und Meggle für Hanke und Seeliger. Bei Greuther Fürth nur zwei Änderungen im Vergleich zum 3:1 gegen Mainz: Für Probst und Türr durften Radoki und Möckel ran.

Stürmisch und schwungvoll starteten die Hamburger ins Spiel. Doch der Elan war schnell verpufft. Der Grund: Mit dem ersten Gegenangriff ging Greuther Fürth durch Reichel in Führung.

St. Pauli brauchte einige Minuten, um sich zu fangen, machte dann aber weiter Druck. Allerdings ohne das nötige Durchsetzungsvermögen. Der Offensive fehlten Überraschungsmomente und Risikofreudigkeit, um die sichere Abwehr der SpVgg auszuhebeln. Nach dem Seitenwechsel rannten die Hausherren mit dem Mute der Verzweiflung an, während sich die Franken fast nur noch auf ihr Konterspiel verließen. Ein Aussetzer in der FC- Abwehr bescherte Türr den Treffer zum entscheidenden 2:0.

Tore und Karten

0:1 M. Reichel (18')

0:2 Türr (88')

St. Pauli

Thomforde 2,5 - Dammann 4, Ahlf 4 , Trulsen 3 - Lotter 4, Chmielewski 4 , Scherz 5, Meggle 4, D. Wolf 4,5 - Klasnic 4,5, Marin 4,5

Fürth

Reichold 3,5 - Skarabela 3 , Sbordone 3,5, Radoki 3 - Hassa 3 , M. Reichel 2,5 , Azzouzi 4, Felgenhauer 4, Klee 4 - van Lent 4,5, Möckel 4

Schiedsrichter-Team

Dirk Margenberg Wermelskirchen

3
Spielinfo

Stadion

Wilhelm-Koch-Stadion

Zuschauer

10.974

Es berichtet Christian Pletz