2. Bundesliga

Analyse Uerdingen - RWO

Analyse Uerdingen - RWO

Ein ansprechendes Spiel, das von beiden Seiten sehr offensiv geführt wurde. Dabei hätten die Gäste, die in unveränderter Besetzung aufliefen, schon nach einer halben Stunde deutlich führen können. Weber scheiterte schon nach 100 Sekunden am starken Hollerieth, wenig später war Uerdingens Schlußmann gegen seinen Drehschuß jedoch machtlos. Dann fanden Pröpper (24.) und Toborg (26.) in Hollerieth ihren Meister.

Danach übernahmen die Uerdinger, bei denen Lorenz für Tomcic auflief, die Regie. Den Ausgleich besorgte van der Haar. Kurz nach dem Wechsel vergab Libero Scherbe, der ab der 30. Minute seinen Posten mit von Ahlen getauscht hatte und im Mittelfeld für Druck sorgte, zweimal die Führung. Vossen, der nach einem Pfostenknaller von Van der Ven abstaubte, machte es besser. Doch zwei Minuten später brachte sich der KFC selbst um den Sieg, als sie den Ball nicht wegbekamen und Weber aus 13 Metern traf.

Tore und Karten

0:1 A. Weber (10')

1:1 van de Haar (38')

2:1 Vossen (54')

2:2 A. Weber (56')

Uerdingen

Hollerieth 2 - Scherbe 3, M. Lorenz 3 , R. Nikolic 3 - Civa 2,5 , Vossen 2,5 , von Ahlen 3, Sasivarevic 2,5 , Grauer 3 - van der Ven 3, van de Haar 2,5

Oberhausen

Ch. Müller 3 - Ciuca 2,5 , J. Hopp 3 , Quallo - Lipinski 3,5, Luginger 3,5, Arens 3,5, C. Pröpper 3 , Bieber 3,5 - Toborg 3,5, A. Weber 1,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Helmut Fleischer Sigmertshausen

4
Spielinfo

Stadion

Grotenburg-Stadion

Zuschauer

2.544

Es berichten Johannes Schopy und Hermann Tegeler