2. Bundesliga

Analyse Pauli - Stuttgart

Analyse Pauli - Stuttgart

Tore und Karten

0:1 Marin (54')

0:2 Mason (69')

1:2 Sailer (74')

1:3 Scherz (82')

Stuttg. Kick.

T. Walter 2,5 - Ramovs 2,5 , Wüllbier 4 , Pfuderer 4 - Sebescen 2,5, Raspe 3,5 , Malchow 4,5, Minkwitz 4, Kevric 5 - Sailer 3 , Aziz 2

St. Pauli

Wehlmann 2,5 - Seeliger 3 , Trulsen 3 , Puschmann 3 - Scherz 2,5 , Lotter 3 , Ahlf 2,5 , S. Hanke 3 , D. Wolf 3,5 - Mason 2,5 , Marin 3

Schiedsrichter-Team

Burkard Hufgard Mömbris

3
Spielinfo

Stadion

Waldau-Stadion

Zuschauer

1.550

Gelungenes Debüt für den neuen St.-Pauli-Trainer Willi Reimann. Eine neu formierte, sicher aus der Abwehr agierende Mannschaft entführte drei Punkte aus dem Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion (wegen Unbespielbarkeit des Platzes waren die Kickers vom Degerloch in die Arena des Stadtkonkurrenten VfB Stuttgart umgezogen). Es war der erste Erfolg für St. Pauli nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg. Nach einer torlosen Halbzeit erzielten Marcus Marin (55.), Michael Mason (69.) und Matthias Scherz (81.) die Tore für die Hamburger. Für die Kickers traf Markus Sailer (73.) zum zwischenzeitlichen Anschlußtor. Der Stuttgarter Dirk Wüllbier sah nach einer Notbremse gegen Scherz von Schiedsrichter Burkhard Hufgard (Mömbris) in der 66. Minute die Rote Karte.