2. Bundesliga 1998/99, 17. Spieltag

SPIELBERICHT

Ulm mußte ohne den verletzten Otto (Bluterguß im Oberschenkel) antreten. Seine Position nahm Maier ein, für den Kinkel

neu in die Vierer-Kette kam. Greuther Fürth kehrte zum System mit drei Stürmern zurück. Für Klee und Mittelfeldspieler Reichel kamen Möckel und Kerbr. Außerdem verdrängte der wiedergenesene Radoki Probst von der Manndeckerposition. Trotz des schwer bespielbaren Schneebodens zeigte Ulm ansehnlichen Fußball. Der Tabellenführer präsentierte sich technisch stärker und auch spielerisch deutlich reifer als die Hausherren, die dem Druck der "Spatzen" nur mit viel Mühe standhielten.

Die Ulmer Überlegenheit kam erst nach der Hinausstellung von Rösler ins Wanken. Mit viel Kampf fand Greuther Fürth zurück ins Spiel, und setzte mit zwei weiteren Angreifern (Klee und Türr) alles auf eine Karte. Mit Erfolg: Am Ende siegte die SpVgg dank einer optimalen Chancenverwertung.

Tore und Karten

1:0 van Lent (80')

2:0 van Lent (83', Foulelfmeter)

Fürth

Reichold 2,5 - Sbordone 3, Skarabela 3 , Radoki 4 - Eberl 3,5 , Azzouzi 3,5, Hassa 4, Felgenhauer 4, Kerbr 4,5 , Möckel 5 - van Lent 2

Ulm

Laux 3 - Bódog 3 , J. Stadler 2,5, Widmayer 3,5, Kinkel 3,5 - Maier 4, Unsöld 3,5, Gora 3,5 , S. Rösler 3,5 - Trkulja 3,5 , Zdrilic 4

Schiedsrichter-Team

Jörg Keßler Höhenkirchen

4
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

7.500

Es berichten Stefan Maluga und Bernd Staib