2. Bundesliga

Die Analyse

Die Analyse

Zwei Änderungen auf beiden Seiten: KFC-Trainer Henk ten Cate beorderte Grauer wieder auf die Liberoposition und ersetzte den verletzten Van der Ven durch den quirligen Sasa. Der Mainzer Coach Frank setzte in der Vierer-Abwehrkette auf Sekulic und gab im Angriff Marcio den Vorzug vor Grevelhörster.

Die Uerdinger Anfangsoffensive hielt nur eine Viertelstunde an. Dann riß der Faden im KFC- Spiel und die Fehlpässe häuften sich. Mainz nutzte zunehmend die sich bietenden Räume und ging verdient durch einen Kopfball von Policella in Führung.

Mit dem zweiten Treffer von Policella kurz nach der Pause war die Partie bereits entschieden. Uerdingen blies zwar gegen die nun abwartend agierenden Gäste zur Aufholjagd. Doch den Angriffen fehlte die Durchschlagskraft, mehr als der Anschlußtreffer von Sasivarevic sprang dabei nicht heraus. Mainz blieb bei Kontern stets gefährlich und hätte durchaus höher gewinnen können.

Tore und Karten

0:1 Policella (25')

0:2 Policella (48')

1:2 Sasivarevic (53')

Uerdingen

Hollerieth 3,5 - Grauer 4,5 , Tomcic 4 , R. Nikolic 4,5 - Civa 3,5, von Ahlen 3,5, Vossen 4, Kaul 5 , Sasivarevic 3,5 - Sasa 3,5 , van de Haar 4

Mainz

Wache 3,5 - Sekulic 3,5, Tanjga 3,5, Neustädter 3,5, Sauer 3,5 - Kramny 3, Kolvidsson 3,5, Hayer 3 , Hock 3 - Policella 3 , Marcio 3,5

Schiedsrichter-Team

Juan Carlos Ortola-Knopp Schwalbach

3
Spielinfo

Stadion

Grotenburg-Stadion

Zuschauer

2.297

Es berichtet Uwe Worringer