2. Bundesliga

Die Analyse

Köln-Düsseldorf

Die Analyse

Tore und Karten

1:0 Gaißmayer (63')

Köln

Menger 2,5 - Bulajic 3 , Grassow 3, D. Schuster 4,5 - Hauptmann 3,5 , Cichon 4 , Bähr 3, Munteanu 3,5 , Voigt 3,5 - Hasenhüttl 4,5, Gaißmayer 3

Düsseldorf

Juric 3 - Katemann 3,5, Beeck 4, D. Addo 2 - Niestroj 4 , Cartus 4,5, Nehrbauer 4, Dybek 4,5, Dobrovolski 4 - Lesniak 5 , Tare 4

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Friedrichs Lennestadt

3
Spielinfo

Stadion

Müngersdorfer Stadion

Zuschauer

15.000

In der ersten Halbzeit bestimmten die Abwehrreihen der rheinischen Rivalen das Bild der Partie: Bis zur 30. Minute gab es keine klaren Torchancen. Erst Dorinel Munteanu sorgte in der 34. Minute für Aufregung, als er einen Freistoß von der rechten Grenze des Strafraums knapp über das Tor setzte. Teamkollege Thomas Cichon scheiterte noch knapper, als sein abgefälschter 20m-Schuß um Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei strich (36.). Auch Düsseldorf hatte durch Tare die Chance in der 39. Minute in Führung zu gehen, doch auch sein Schuß nach einem Fehler von Kölns Schlußmann Menger verfehlte das Ziel. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein unverändertes Bild: Düsseldorf agierte leicht feldüberlegen, Köln hielt mit Kampf dagegen, ging dann überraschend mit 1:0 in Führung, als Holger Gaißmayer einen von Juric unglücklich abgewehrten Ball in Netz köpfte. Klaus Allofs reagierte daraufhin, brachte Pizzaro in Spiel, der jedoch zweimal in aussichtsreicher Position vergab. Letztendlich blieb es beim etwas schmeichelhaften Erfolg der Kölner im insgesamt schwachen Derby.