2. Bundesliga 1998/99, 8. Spieltag
2. Bundesliga

Die Analyse

Die Analyse

Verdienter Triumph für 96 im Nord-Derby. Der Aufsteiger kontrollierte die Partie, St. Pauli hingegen ohne Aufbäumen.

Während St. Pauli in unveränderter Besetzung antrat, ergab sich eine Umgruppierung bei 96: Kobylanski für Blank. Zudem sorgte 96-Trainer Fanz für eine taktische Überraschung, indem er die Flügel doppelt besetzte. Ein Schachzug, der aufging: Übergewicht der Hannoveraner auf den Außenbahnen. Vor allem Hecking, von Chmielewski nie zu kontrollieren, drehte auf. Glänzend sein Aufbauspiel und sein Hattrick. Hecking leider im Pech: Bei seinem 3:0 verletzte er sich - Oberschenkelzerrung.

Die Gäste spielten anfangs gut mit. Ein offener Schlagabtauch, durchaus Möglichkeiten für die Hamburger, bei denen jedoch Marin und Scherz leichtfertig vergaben. Danach Funkstille.

Tore und Karten

1:0 Hecking (14')

2:0 Hecking (19', Foulelfmeter)

3:0 Hecking (37')

Hannover

J. Sievers 3 - Reinhardt 3 , Baschetti 3,5, C. Linke 3,5 - Lala 2,5, Rasiejewski 2,5, Kreuz 3, Hecking 1 , Addo 3 - Kobylanski 4,5 , Asamoah 2,5

St. Pauli

Thomforde 3 - Seeliger 3,5 , Trulsen 3 , Stanislawski 4 - Scherz 4,5 , Meggle 4 , Karaca 4, Puschmann 4, Chmielewski 5 - Mason 4,5 , Marin 5

Schiedsrichter-Team

Volker Wezel Tübingen

4,5
Spielinfo

Stadion

Niedersachsenstadion

Zuschauer

16.900

Es berichten Bernd Jankowski und Manfred Burgfeld