2. Bundesliga

Die Analyse

Die Analyse

Tore und Karten

0:1 Labbadia (4')

0:2 Reina (67')

1:2 Savichev (87')

St. Pauli

Thomforde 3 - Dammann 4 , Trulsen 4,5 , Stanislawski 4,5 - Scherz 4,5 , Puschmann 5, Chmielewski 4 , Karaca 4, Seeliger 5 - Marin 5, Maxhuni 4

Bielefeld

G. Koch 1,5 - Stratos 3, Boy 3, Straal 4 - Peeters 4, Hofschneider 3, J. Bode 3, Sternkopf 3 , Böhme 2 - Reina 3 , Labbadia 3

Schiedsrichter-Team

Herbert Fandel Kyllburg

3,5
Spielinfo

Stadion

Wilhelm-Koch-Stadion

Zuschauer

12.881

Arminia Bielefeld erstmals mit Thomas von Heesen als Trainer und weiter mit Aufwärtstrend. Bereits nach vier Minuten erzielte Bruno Labbadia mit einem herrlichen Flugkopfball die Führung für die Gäste. In der Folge war die Arminia die klar spielbestimmende Mannschaft, führte die Paulianer teilweise regelrecht vor. Die 2:0-Führung nach der Pause durch Reina war daher mehr als verdient. St. Pauli kam erst nach dem Anschlußtreffer von Sawitschew (87.) auf Touren und hatte mit einem Foulelfmeter in der 89. Minute sogar noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Doch Marin scheiterte an Bielefelds Schlußmann Koch und besiegelte damit unfreiwillig die erste Heimniederlage des FC St. Pauli seit vier Jahren.