2. Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Bei Wattenscheid kam Ristau als Manndecker, Schön rutschte ins Mittelfeld. Sane blieb zunächst auf der Bank, dafür stürmte Dikhtiar neben Simeonov. Trainer Geyer mußte auf Heidrich, Klews, Zvetanov (alle verletzt) und den gesperrten Kipre verzichten. Im Mittelfeld kamen Latoundji und Zöphel neu, Amadou spielte Manndecker, Vata übernahm die zentral defensive Position.

Nach starkem Beginn mit einer guten Möglichkeit durch Fengler, verloren die Wattenscheider nach 20 Minuten den Faden. Cottbus verteidigte geschickt und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Doch ein indirekter Freistoß brachte die Führung. Die Wattenscheider Abwehrmauer verstand sich als solche und vergaß den Schützen Wawrzyczek beim Schuß zu stören.

Trainer Tenhagen setzte mit den Einwechslungen von Korobka, Sane und später Terranova voll auf Offensive und hatte dabei ein glückliches Händchen. Indes: Bevor Korobka nach Feinbiers Lattentreffer zum 1:1 abstaubte, hätte Jovic per Konter die Partie entscheiden können.

Tore und Karten

0:1 Skok (37', Eigentor)

1:1 Korobka (83')

Wattenscheid

P. Martin 3,5 - Stark 3, Skok 3 , Ristau 4 - Kempkens 4, Schön 3,5 , Teichmann 4 , Feinbier 3,5, Fengler 3 - Simeonov 5 , Dikhtiar 3,5

Cottbus

Piplica 3,5 - Hoßmang 3, Amadou 2, Ra. Schröder 3 - Irrgang 2,5, R. Vata 3 , Wawrzyczek 2,5, Zöphel 3,5, Latoundji 3 - M. Rath 4,5 , Labak 4

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

3
Spielinfo

Stadion

Lohrheidestadion

Zuschauer

2.055

Es berichtet Thomas Tartemann