2. Bundesliga

Die Analyse

Die Analyse

Düsseldorf startete mit der Formation, die bei Fortuna Köln 1:2 verlor. Bei Gütersloh debütierte Kraft im Tor, Weidemann kehrte in die Mannschaft zurück (für Elberfeld). Es berichtet Jürgen Zelustek Fortuna-Trainer Klaus Allofs freute sich über einen Blitzstart seines Teams. Tare (nach Flanke von Niestroj) und Lesniak, der einen Fehlpaß Landgrafs ausnutzte, ließen Düsseldorf schon früh jubeln. Sicherheit gewann die Fortuna dadurch nicht: Es war die Mannschaft aus Gütersloh, die das Spiel kontrollierte und Schwächen in der Viererkette der Platzherren aufdeckte. Schon bis zur Pause hätten die gleichwertigen Ostwestfalen mehr als nur den Anschlußtreffer durch Weidemann verdient gehabt. Doch mit nur einer Spitze (Stendel), die Flock und Weidemann abwechselnd unterstützten, entwickelten sie nicht ausreichend Durchschlagskraft.

Tore und Karten

1:0 Tare (5')

2:0 Lesniak (7')

2:1 Weidemann (13')

3:1 Lesniak (68')

Düsseldorf

Walther 3 - Beckers 4 , Bach 4,5, Katemann 4, K. Zedi 3,5 - Jörres 3, Niestroj 4, Nehrbauer 2,5, Dybek 3 - Tare 2,5 , Lesniak 1,5

FC Gütersloh

M. Kraft 3 - Meyer 4, Tschiedel 3, Reekers 4,5 - Scharpenberg 3,5, Landgraf 4, Dziwior 3,5 , D. Wagner 2,5, Flock 3, Weidemann 3 - Stendel 2,5

Schiedsrichter-Team

Peter Sippel München

3
Spielinfo

Stadion

Rheinstadion

Zuschauer

11.000

Lesniaks zweiter Treffer bedeutete die Entscheidung. Die Düsseldorfer waren in der Endphase einfach stärker, gewannen verdient.