2. Bundesliga 1998/99, 1. Spieltag

Die Analyse

Beide Teams begannen wie erwartet: Mainz mit der eingespielten Vierer-Abwehrkette, die Gäste agierten mit drei Abwehrspielern auf einer Linie. Die Defensive der Hausherren hatte mit den drei gegnerischen Stürmern nur am Anfang Mühe. Vor allem van Lent sorgte bei Standardsituationen für Gefahr vor dem Tor von Ilsanker. Hayer stellte mit seinem Treffer in Basler-Manier das Spielgeschehen auf den Kopf und die Weichen frühzeitig auf Sieg. Von der rechten Seite aus schlenzte er den Ball am schlecht postierten Fürther Schlußmann Reichold vorbei in kurze Eck.

Kramny (28.) und Demandt (54.) verpaßten die Vorentscheidung. Mainz verengte die Räume geschickt und verlegte sich auf's Konterspiel. Dabei wurde Hayer endlich einmal seiner Rolle als Dirigent gerecht.

Tore und Karten

1:0 Hayer (28')

2:0 Klopp (67')

3:0 Policella (79')

Mainz

Ilsanker 3 - Klopp 3 , Tanjga 2, Neustädter 2,5 , Herzberger 2,5 - Kramny 3,5 , Spyrka 4 , Hayer 2 , Hock 3 - Grevelhörster 2,5 , Demandt 3

Fürth

Reichold 3,5 - Sbordone 3,5, D. Anders 3,5, Radoki 3,5 - Eberl 4 , Azzouzi 3 , M. Reichel 3,5, Meichelbeck 3,5 - Klee 5, Kerbr 5 , van Lent 3

Schiedsrichter-Team

Jürgen Aust Köln

3
Spielinfo

Stadion

Bruchwegstadion

Zuschauer

7.823

Das 2:0 resultierte aus einem Kopfball von Klopp nach einer Ecke. Den Endstand markierte nach glänzender Vorarbeit von Kramny der eingewechselte Stürmer Policella, der damit nach seinen zahlreichen Toren in der Vorbereitung erneut seinen Anspruch auf einen Stammplatz untermauerte.