3. Liga Analyse

14:00 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Özkara
für Vrzogic
Ahlen

14:41 - 53. Spielminute

Tor 1:0
Pannewitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Lartey
Rostock

14:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Vujanovic
für von Walsleben-Schied
Rostock

14:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Dahlhoff
für Hille
Ahlen

14:55 - 67. Spielminute

Tor 2:0
R. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Vujanovic
Rostock

14:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
P. Jensen
für Stoll
Rostock

15:02 - 74. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Ahlen)
Celik
Ahlen

15:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Ahlen)
Eckel
für Book
Ahlen

15:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
M. Blum
für Ziegenbein
Rostock

ROS

AHL

3. Liga

Müller macht es Pannewitz nach

RWA hält trotz Niederlage die Klasse

Müller macht es Pannewitz nach

Rostocks Trainer Peter Vollmann wartete im Vergleich zum 2:2 in Regensburg mit drei Änderungen an seiner Startformation auf: Hahnel kehrte anstelle von Kevin Müller zwischen die Pfosten zurück. Pannewitz und Lartey ersetzten Trybull und Albrecht.

RWA-Coach Arie van Lent baute sein Team, das zuletzt durch einen kuriosen 4:3-Heimsieg gegen Erfurt zugleich die Relegationshoffnungen der Thüringer zerstört hatte, einmal um: Vrzogic rutschte für Piossek (Schulter-OP) in die Anfangself.

In der Anfangsphase mühten sich beide Teams um Ballsicherheit, ehe der FC Hansa zusehends die Initiative ergriff und das Spiel besonders über außen forcierte. Nach rund 20 Minuten wurden die Chancen für die Hausherren hochkarätiger: Jänicke jagte das Leder nach einer Schyrba-Hereingabe volley nur knapp neben das Gehäuse. Zehn Zeigerumdrehungen später probierte es die Offensivkraft, die jüngst für zwei weitere Jahre in Rostock unterschrieben hatte, erneut per Direktabnahme. Die Kugel strich erneut am Kasten vorbei. Ebenfalls kurz vor der Führung standen die Vollmann-Schützlinge, die sich in der ausverkauften DKB-Arena noch einmal für ihre Saisonleistung feiern ließen, bei einem Lartey-Freistoß unmittelbar vor der Pause (45.).

Der 38. Spieltag

Acht Minuten waren in Durchgang zwei absolviert, da steigerte Pannewitz, der den Ball aus der Nahdistanz über die Linie bugsierte, die Partystimmung an der Ostsee. Die Gäste aus dem Münsterland traten offensiv - vielleicht auch in Sicherheit gewogen von der Spielentwicklung in Burghausen - kaum zwingend in der Offensive in Erscheinung.

Der in der Defensive kaum geforderte Zweitliga-Rückkehrer mühte sich weiter im Vorwärtsgang. Dafür wurde Rostock in der 67. Minute belohnt: Der erst just zuvor eingewechselte Vujanovic nahm das Leder mit der Brust mit, leitete dieses zu Robert Müller weiter, der es zum vorentscheidenden 2:0 in die Maschen beförderte. Fortan geriet der Rostocker Sieg bis zum Abpfiff nicht mehr in Gefahr, zumal die Gäste ab der 73. Minute nach Gelb-Rot für Celik auch in Unterzahl agierten. Gleichwohl hielt sich Ahlener Enttäuschung über die Niederlage in Grenzen. Die Wersestädter hielten – da Burghausen Saarbrücken mit 3:4 unterlag – die Klasse.

Tore und Karten

1:0 Pannewitz (53', Rechtsschuss, Lartey)

2:0 R. Müller (67', Rechtsschuss, Vujanovic)

Rostock

Hahnel 3 - Schyrba 3, Wiemann 3 , Stoll 3 , Pelzer 3 - R. Müller 3 , Ziegenbein 4 , Pannewitz 3 , Jänicke 2,5 - von Walsleben-Schied 4 , Lartey 2

Ahlen

Maczkowiak 4,5 - Busch 4, Fleßers 4,5, Flottmann 4,5, Vrzogic - Book 4,5 , Celik 5 , Hille 5 , Wölk 4,5, Blacha 5 - Taylor 5

Schiedsrichter-Team

Christian Schößling Leipzig

3
Spielinfo

Stadion

DKB-Arena

Zuschauer

25.000

Weiter gehts mit der 3. Liga in der Spielzeit 2011/12 am 23. Juli 2011. Rostock ist dann dort nicht mehr vertreten, hat Hansa doch die unmittelbare Rückkehr in Liga zwei schon vor einigen Wochen klar gemacht. Der Start in die 2. Liga erfolgt vom 15. - 18. Juli.