3. Liga Analyse

18:45 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen II)
Ikeng
Bremen II

18:55 - 26. Spielminute

Tor 0:1
Schahin
Rechtsschuss
Dresden

19:30 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Ronneburg
für Maek
Bremen II

19:36 - 51. Spielminute

Tor 0:2
Esswein
Rechtsschuss
Vorbereitung Solga
Dresden

19:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
F. Nagel
für Ikeng
Bremen II

19:48 - 62. Spielminute

Tor 0:3
Grossert
Kopfball
Vorbereitung Röttger
Dresden

19:56 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen II)
D. Schmidt
Bremen II

19:59 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Schiller
für D. Schmidt
Bremen II

20:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
G. Müller
für Röttger
Dresden

20:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Pfeffer
für R. Koch
Dresden

20:13 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Bührer
für Esswein
Dresden

BRE

SGD

3. Liga

Dynamos Angriff lässt Bremen keine Chance

Werder II droht den Anschluss zu verlieren

Dynamos Angriff lässt Bremen keine Chance

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Heidenheim stellte Werder-Coach Thomas Wolter sein Team auf drei Positionen um: Schmidt begann für Schiller im Abwehrverbund, Maek ersetzte Ronneburg im defensiven Mittelfeld und Trinks spielte für Nagel in der Offensive.

Nach dem geglückten Debüt mit dem 1:0-Sieg gegen Koblenz wurde Dresdens Trainer Ralf Loose zu einem Wechsel in seiner Start-Elf gezwungen: Für den verletzten Herzig, der sich in der vergangenen Partie eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen hatte und folglich für den Rest der Saison ausfallen wird, begann Grossert als Rechtsverteidiger.

Der 34. Spieltag

Beide Mannschaften tasteten sich in der Anfangsphase zunächst ab und die Partie fand dadurch größtenteils im Mittelfeld statt. Werder näherte sich nach einer knappen Viertelstunde als erstes dem gegnerischen Tor. Ikeng wurde in der Nähe des Strafraums zu Fall gebracht, den anschließenden Freistoß konnte die Dresdner Abwehr aber klären (17.). Direkt im Anschluss daran hatte auch die Loose-Elf ihre erste Möglichkeit durch Schuppan, der das Leder nur ans Außennetz köpfte (18.). Kurz darauf zappelte der Ball dann doch im Netz. Nach einem Fehler von Werder-Schlussmann Vander schoss Schahin die Kugel ins leere Tor zum 1:0 für Dresden (25.). Fünf Minuten vor der Pause hätte der Angreifer sogar noch auf 2:0 erhöhen können, doch diesmal war Vander zur Stelle.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs war von Werders Reserve nur wenig zu sehen. Stattdessen setzte sich Esswein, der in der kommenden Spielzeit für den 1. FC Nürnberg spielen wird, über die rechte Seite durch und erhöhte mit seinem 14. Saisontreffer auf 2:0 für die Sachsen (51.). Schuppan verpasste es anschließend, den Sack bereits frühzeitig zuzumachen, als er aus kurzer Distanz an Vander scheiterte (56.). Dies erledigte dann Grossert, der nach einem Röttger-Freistoß am langen Pfosten lauerte und zum entscheidenden 3:0 einnetzte. Werder hatte den stürmischen Dresdnern danach nichts mehr entgegenzusetzen. Einzig Schindler hatte noch eine Schusschance, die Kirsten parieren konnte (86.).

Tore und Karten

0:1 Schahin (26', Rechtsschuss)

0:2 Esswein (51', Rechtsschuss, Solga)

0:3 Grossert (62', Kopfball, Röttger)

Bremen II

Vander 3 - D. Schmidt 4 , Balogun 3,5, Stallbaum 4, Hessel 4,5 - Maek 4,5 , P. Stevanovic 3,5, Ikeng 3 , Trinks 4 - Ke. Schindler 4, Thy 3,5

Dresden

Kirsten 3 - Grossert 2,5 , Jungwirth 3,5, Hübener 3,5, Schuppan 3,5 - Solga 2, Jungnickel 3, Esswein 2,5 , R. Koch 4 , Röttger 2,5 - Schahin 2

Schiedsrichter-Team

Eduard Beitinger Regensburg

3,5
Spielinfo

Stadion

Weserstadion Platz 11

Zuschauer

1.600

Für beide Teams geht es am kommenden Samstag um 14 Uhr weiter: Bremen II kämpft in Saarbrücken um den Anschluss an die Nichtabstiegs-Plätze, während Dynamo Dresden im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching weiter Punkte für den Relegationsplatz sammeln möchte.