3. Liga Analyse

14:20 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Koblenz)
Klasen
Koblenz

14:34 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Steegmann
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung J. Rahn
Koblenz

14:37 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
T. Bauer
für J. Rahn
Koblenz

14:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Glockner
Heidenheim

14:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Koblenz)
Gentner
Koblenz

14:49 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Christian Sauter
Heidenheim

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Jarosch
für Schnatterer
Heidenheim

15:29 - 70. Spielminute

Tor 2:0
T. Bauer
Linksschuss
Vorbereitung Bender
Koblenz

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Heidenfelder
für Glockner
Heidenheim

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Essig
für Spann
Heidenheim

15:36 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
Hawel
für Klasen
Koblenz

15:36 - 76. Spielminute

Tor 3:0
Steegmann
Kopfball
Koblenz

15:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
Mund
für Steegmann
Koblenz

15:48 - 88. Spielminute

Tor 4:0
Tausendpfund
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung T. Bauer
Koblenz

KOB

HDH

3. Liga

Steegmann betätigt sich als Doppelpacker

TuS Koblenz feiert deutlichen Heimerfolg

Steegmann betätigt sich als Doppelpacker

TuS-Coach Petrik Sander baute sein Team, das beim 2:2 in Jena eine Zwei-Tore-Führung nicht in einen Sieg hatte ummünzen können, auf zwei Positionen um: Klasen und Laux kamen anstelle von Riemer und Stahl (10. Gelbe Karte) von Beginn an zum Zug.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt wartete gegenüber der 1:2-Heimpleite gegen Hansa Rostock ebenfalls mit zwei Änderungen in seiner Startelf auf: Bagceci und der Ex-Koblenzer Glockner verdrängten Essig und Weil auf die Bank.

Die TuS mühte sich in der Anfangsphase auf dem heimischen Oberwerth im Spiel nach vorne und hatte durch Steegmann, der nach Bender-Flanke am Gästegehäuse vorbeiköpfte, eine erste Torgelegenheit (6.). In dem intensiv, teilweise sogar hitzig geführten ersten Durchgang, in dem Referee Florian Steuer ein ums andere Mal im Fokus stand, meldeten sich in Minute 25 auch die Gäste von der Ostalb gefährlich zu Wort – und wie: Spann knallte nach Zusammenspiel mit Bagceci die Kugel an den rechten Pfosten.

Ergebnisse & Statistiken

In der 32. Minute ging Koblenz schließlich per Foulelfmeter in Front: Steegmann schnappte sich das Leder und verwandelte unter Mithilfe der Unterkante der Latte. Die Führung des Teams vom Deutschen Eck sollte im weiterhin umkämpften Duell der beiden Tabellennachbarn auch beim Halbzeitpfiff Bestand haben. Petrik Sander erlebte diesen, nachdem er in der 39. Minute reklamiert hatte, auf der Tribüne.

Zu Beginn von Durchgang zwei blieb zwar die Härte aus dem ersten 45 Minuten zunächst aus, ebenfalls aber gute Torgelegenheiten. Dies änderte sich in der 54. Minute, als der aufgerückte Göhlert das Leder nach einer Feistle-Flanke knapp vorbeiköpfte.

Dies rächte sich in Minute 70, als der eingewechselte Tobias Bauer die Heidenheimer durch seinen Treffer mit 0:2 ins Hintertreffen setzte. Sechs Minuten später schnürte Steegmann, der FCH-Keeper Sabanov mit dem Kopf überlupfte, einen Doppelpack, ehe in der 89. Minute Gäste-Akteur Tausendpfund seinen eigenen Schlussmann überwand und damit zugleich das Endresultat herstellte.

Tore und Karten

1:0 Steegmann (32', Foulelfmeter, Rechtsschuss, J. Rahn)

2:0 T. Bauer (70', Linksschuss, Bender)

3:0 Steegmann (76', Kopfball)

4:0 Tausendpfund (88', Eigentor, Rechtsschuss, T. Bauer)

Koblenz

Weis 2,5 - Bender 3, Kittner 2,5, Haben 3, Gentner 3 - Hornig 2,5 , O. Laux 3, Hahn 2,5, J. Rahn 2,5 , Klasen 3 - Steegmann 2

Heidenheim

Sabanov 3,5 - Sirigu 4, Göhlert 5 , Tausendpfund 5 , Feistle 3 - Christian Sauter 3,5 , Meier 4, Bagceci 4, Glockner 4 , Schnatterer 4,5 - Spann 4,5

Schiedsrichter-Team

Florian Steuer Menden

4
Spielinfo

Stadion

Stadion Oberwerth

Zuschauer

4.954

Koblenz tritt am kommenden Samstag (14 Uhr) bei Dynamo Dresden an. Zeitgleich empfängt Heidenheim die Zweitvertretung von Werder Bremen.