3. Liga Analyse

3. Liga 2010/11, 25. Spieltag
14:31 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Leandro
Haching

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Hefele
Haching

14:43 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
T. Schulz
Haching

14:43 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Wiemann
Rostock

15:03 - 47. Spielminute

Tor 1:0
Thee
Rechtsschuss
Vorbereitung Leandro
Haching

15:13 - 55. Spielminute

Tor 2:0
Zillner
Linksschuss
Vorbereitung T. Schulz
Haching

15:22 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Albrecht
für Trybull
Rostock

15:22 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Vujanovic
für von Walsleben-Schied
Rostock

15:36 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bolivard
für Lartey
Rostock

15:35 - 75. Spielminute

Tor 3:0
Vitzthum
Linksschuss
Haching

15:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Kadrijaj
für Nygaard
Haching

15:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Schwabl
für Zillner
Haching

UHA

ROS

Rostock mit unverändertem Abstand auf den Relegationsplatz

Torreiche Überraschung im Generali-Sportpark

Unterhachings Trainer Klaus Augenthaler nahm im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage gegen Bayern II vier personelle Änderungen vor: Jerat, Avdic, Amachaibou und Kadrijaj wurden von Vitzthum, Thee, Balkan und Nygaard ersetzt.

Hansa-Coach Peter Vollmann beließ es nach dem 1:1-Remis in Aalen bei einer Änderung seiner Startelf. Pannewitz spielte für Vujanovic von Beginn an.

Unterhaching startete engagiert in die Begegnung gegen Rostock und nahm von Beginn an das Heft in die Hand. Der Favorit von der Ostsee wartete anfänglich ab und ließ die Hausherren spielen. Nach einer knappen Viertelstunde beschloss Hansa jedoch ins Spiel einzusteigen und kam prompt zu guten Möglichkeiten. Jänicke zeigte sich in der 16. Spielminute zu uneigennützig: Nachdem er bereits an Keeper Kampa vorbei war, legte er in die Mitte, wo Schied die Chance nicht verwerten konnte.

Der 25. Spieltag

Rostock erspielte sich eine leichte Überlegenheit, konnte diese jedoch nicht in eine Führung ummünzen. Unterhaching zeigte sich zwar bemüht, doch Chancen blieben Mangelware. Die einzige weitere nennenswerte Möglichkeit der ersten Hälfte ging ebenfalls auf das Konto der Hanseaten. Kurz vor dem Pausenpfiff tauchte Schied alleine vor Kampa auf, doch der Torwart behielt die Nerven und sicherte den 0:0-Pausenstand.

Klaus Augenthalers Halbzeitansprache schien seine Wirkung nicht verfehlt zu haben: Kurz nachdem der Unparteiische Guido Winkmann die Partie wieder angepfiffen hatte, ging Unterhaching schon in Führung. Thee nahm die Hereingabe von Leandro direkt ab und erzielte unhaltbar für Hansa-Keeper Hahnel die 1:0-Führung für die Bayern (47.). Unmittelbar danach vergab Ziegenbein die Chance zum Ausgleich. Aus zwei Metern gelang es ihm nicht, den Ball über die Linie zu schieben (48.). Anders Unterhaching: Im Gegensatz zu dem, was sich im ersten Durchgang andeutete, erhöhten diese ihre Führung nur kurz darauf. Nach klasse Vorarbeit von Schulz hatte Zillner keine Probleme zum 2:0 einzunetzen (55.).

Die Elf von Peter Vollmann zeigte sich in der Folgezeit geschockt. Offensivaktionen blieben deshalb beinahe aus, da sich Unterhaching mit der Zwei-Tore-Führung zu begnügen schien. In der 74. Spielminute jedoch kam Haching erneut: Nach einem verunglückten Versuch von Wiemann die Situation zu klären, kam Vitzthum an den Ball und schob problemlos zum 3:0-Endstand ein.

Tore und Karten

1:0 Thee (47', Rechtsschuss, Leandro)

2:0 Zillner (55', Linksschuss, T. Schulz)

3:0 Vitzthum (75', Linksschuss)

Haching

Kampa 2,5 - T. Schulz 2 , T. Hoffmann 2,5, Hefele 3 , Stegmayer 3 - Leandro 3 , Thee 2,5 , Balkan 3, Vitzthum 3 - Nygaard 2,5 , Zillner 2

Rostock

Hahnel 3,5 - Schyrba 4, Wiemann 5 , Trybull 4 , Pelzer 4 - Ziegenbein 4,5, Pannewitz 4, R. Müller 4, Jänicke 4 - von Walsleben-Schied 4,5 , Lartey 4

Schiedsrichter-Team

Guido Winkmann Kerken

3
Spielinfo

Stadion

Generali-Sportpark

Zuschauer

2.800

Unterhaching reist am 26. Febraur nach Koblenz und Hansa Rostock empfängt ebenfalls am 26. Februar Babelsberg.