3. Liga Analyse

14:17 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Testroet
Linksschuss
Vorbereitung Thy
Bremen II

14:30 - 30. Spielminute

Tor 1:1
Danneberg
Kopfball
Vorbereitung Schick
Sandhausen

14:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Stallbaum
Bremen II

14:46 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
D. Blum
Sandhausen

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Grieneisen
für Krisch
Bremen II

15:03 - 47. Spielminute

Tor 2:1
Dorn
Rechtsschuss
Vorbereitung Danneberg
Sandhausen

15:14 - 58. Spielminute

Tor 3:1
R. Pinto
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Löning
Sandhausen

15:17 - 62. Spielminute

Tor 4:1
Benschneider
Kopfball
Vorbereitung Schick
Sandhausen

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
B. Gerdes
für Schoppenhauer
Bremen II

15:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Tausendpfund
für Rubink
Sandhausen

15:27 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Rohracker
für D. Blum
Sandhausen

15:34 - 79. Spielminute

Tor 5:1
R. Pinto
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Tausendpfund
Sandhausen

15:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Öztürk
für R. Pinto
Sandhausen

15:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Y. Becker
für Stallbaum
Bremen II

SAN

BRE

3. Liga

Schick flankt Sandhausen zum Sieg

SVW-Miniserie trotz Führung beendet - Pinto sicher vom Punkt

Schick flankt Sandhausen zum Sieg

Sandhausens Trainer Pavel Dotchev stellte seine Startformation im Vergleich zur 0:3-Schlappe in Koblenz auf vier Positionen um. Stickel, Pinto, Schauerte und Dorn standen von Anfang an auf dem Platz. Sievers, Jungwirth, Rohracker und Ulm mussten weichen.

Auf der gegnerischen Seite nahm Bremens Übungsleiter Thomas Wolter nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Saarbrücken trotz einer Miniserie von zwei Siegen zwei Veränderungen vor. Im Tor ersetzte Duffner Mielitz. Außerdem begann Schoppenhauer anstelle von Balogun in der Innenverteidigung.

Im Duell der beiden Tabellenschlusslichter der 3. Liga begann der SV Sandhausen sehr druckvoll und hatte in der Anfangsphase bereits gute Gelegenheiten zur Führung. Der erste lange Ball landete bei Dorn im SVW-Strafraum, jedoch wurde der Stürmer im letzten Moment geblockt (1.). Nur eine Zeigerumdrehung später verpasste der aufgerückte Benschneider den Treffer nach einer Schick-Flanke nur knapp per Kopf (2.). Nach knapp zehn Minuten standen die Gäste besser und hielten die Hausherren etwas weiter vom eigenen Gehäuse fern. Dennoch blieb die Dotchev-Elf das aktivere und gefährlichere Team auf dem Rasen. Effektiver waren aber die Norddeutschen. Kroos bediente mit einem langen Ball Testroet, der vollkommen frei Schlussmann Löhe umkurvte und zum 1:0 einschob (16.).

Der 17. Spieltag

Zum wiederholten Mal lagen die Sandhäuser zurück und mussten sich wieder zurückkämpfen. Die zweite Garde des SV Werder Bremen zog sich nun deutlich zurück und machte die Räume in der eigenen Hälfte denkbar eng. Der SVS bemühte sich zwar redlich, eine Lücke zu finden, agierte aber trotz größerer Spielanteile zu ideenlos. Folglich musste eine Standardsituation zum Ausgleich herhalten. Nach einem Foul an Dorn brachte Schick das Leder in den Strafraum. Danneberg setzte sich durch und erzielte per Kopf den Treffer zum 1:1 (30.). Jetzt hatten die Gastgeber wieder Rückenwind und blieben besonders bei Freistößen brandgefährlich. Beinahe hätten sie aber den Bremern die erneute Führung höchstpersönlich aufgelegt. Nach einem schweren Fehler von Schauerte konnte Benschneider im Strafraum in letzter Sekunde klären und das Remis zur Pause retten (39.).

Den Hausherren gelang der Traumstart in den zweiten Durchgang. Einmal mehr konnte Schick von der linken Seite flanken. Dorn nahm das Leder gekonnt an und ließ sich dann die Chance zum 2:1 nicht mehr nehmen (47.). Sandhausen hatte Blut geleckt und wollte prompt nachlegen. Nach einer Hereingabe von links kam Blum aus kurzer Distanz zum Abschluss. Dieses Mal konnte SVW-Keeper Duffner den Ball aus der Ecke kratzen und seine Farben im Spiel halten (49.). Bremen hatte große Mühe die Angriffe der Hausherren zu unterbinden. In der 58. Minute gelang dies nur mit einem Foul an Löning. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Pinto sicher zum 3:1.

Vier Zeigerumdrehungen später hatte der starke Schick wieder zu viel Platz auf der linken Seite zum Flanken. Dieses Mal war der Abnehmer in der Mitte Benschneider, der per Kopf zum 4:1 vollstreckte (62.). Das war natürlich die frühe Vorentscheidung. In der 79. Spielminute zeigte Referee Cortus zum zweiten Mal an diesem Tag auf den Elfmeterpunkt und auch dieses Mal verwandelte Pinto sicher zum souveränen 5:1-Endstand.

Tore und Karten

0:1 Testroet (17', Linksschuss, Thy)

1:1 Danneberg (30', Kopfball, Schick)

2:1 Dorn (47', Rechtsschuss, Danneberg)

3:1 R. Pinto (58', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Löning)

4:1 Benschneider (62', Kopfball, Schick)

5:1 R. Pinto (79', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Tausendpfund)

Sandhausen

Löhe 4 - Rubink 4,5 , Stickel 3, Benschneider 2,5 , Schick 2 - Danneberg 3 , Schauerte 3, R. Pinto 2,5 , D. Blum 4 - Löning 2,5, Dorn 2,5

Bremen II

Duffner 4,5 - Hessel 3,5 , D. Schmidt 4,5, Schoppenhauer 3 , Andersen 5 - Kroos 4, Maek 3,5, Krisch 4 , Stallbaum 4,5 - Thy 4, Testroet 3,5

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

2,5
Spielinfo

Stadion

Hardtwaldstadion

Zuschauer

1.310

Sandhausen reist am nächsten Spieltag zur SpVgg Unterhaching. Das Spiel findet am Sonntag um 14 Uhr statt. Bereits am Freitag empfangen die Bremer um 19 Uhr die Reserve des Rekordmeisters aus München.