3. Liga Analyse

14:07 - 3. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Lanzaat
Wiesbaden

14:14 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Erfurt)
Ströhl
Erfurt

14:41 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Mintzel
Wiesbaden

15:24 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Fießer
für Abraham
Wiesbaden

15:24 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Salem
Wiesbaden

15:30 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
F. Hübner
Wiesbaden

15:36 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Menga
für Ziemer
Wiesbaden

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
St. Bohl
für Jordan
Wiesbaden

15:48 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Erfurt)
Pfingsten-Reddig
Erfurt

15:40 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Siga
für Reichwein
Erfurt

ERF

WIE

3. Liga

Viele Chancen aber keine Tore

Wehen hält weiterhin Anschluss zu Spitze

Viele Chancen aber keine Tore

Für den gelbgesperrten Möckel brachte Erfurts Trainer Stefan Emmerling nach der 0:1-Niederlage beim FC Bayern München II Pohl zurück in die Startelf. Außerdem wechselte er Weidlich nach überstandener Verletzung für Hauswald ein.

Im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen den VfR Aalen veränderte Wehens Trainer Gino Lettieri seine Anfangsformation auf drei Positionen: Für Döring, Bohl und Sailer kamen Schönheim, Jordan sowie Ziemer.

Obwohl die letzten beiden Spiele des SV Wehen Wiesbaden verloren gingen, wollten die Hessen gegen die Elf von Trainer Emmerling den Anschluss zur Spitze halten, zumal sie gegen die Thüringer bisher immer gewinnen konnten. Die Gäste investierten von Beginn an mehr für das Spiel. Völlig freistehend hatte Salem die Chance seine Mannschaft früh in Führung zu bringen (18.). In Folge der Spielzeit war Lettieri-Team immer mal gut für einen schnellen Konter und fand das Ziel nur aus einer Abseitsposition. Alleine der schlechten Chancenauswertung beider Mannschaften war es zu verdanken, das es torlos in die Kabinen ging.

Der 16. Spieltag

In den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte zeigte RWE mehr Einsatz als noch in der ersten Halbzeit und hatte mit Zedi auch eine gute Chance, in Führung zu gehen: Sein Kopfball ins rechte Eck konnte Gurski souverän parieren (51.). Im weiteren Spielverlauf war es eine durchaus ausgeglichene Begegnung, in der sich beide Teams viele Chancen erarbeiteten, aber immer wieder an den gegnerischen Torhütern scheiterten. Die Thüringer können somit auch im dritten Auffeinandertreffen nicht gegen die Hessen gewinnen, festigten mit dem gewonnenen Punkt aber ihren Rang im oberen Mittelfeld.

Für beide Teams geht es am 17. Spieltag weiter: Erfurt reist am Samstag um 14 Uhr zu Jahn Regensburg.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Erfurt

Orlishausen 2,5 - Stenzel 2,5, Pohl 3, Bertram 3, Ströhl 3 - Weidlich 4, Zedi 2,5, Pfingsten-Reddig 3,5 , Caillas 2 - Reichwein 4 , Semmer 3

Wiesbaden

Gurski 2 - F. Hübner 4 , Lanzaat 3 , Schönheim 2,5, Jordan 3 - Salem 3,5 , Boskovic 2,5, Abraham 4 , Mintzel 3 - Janjic 3, Ziemer 3,5

Schiedsrichter-Team

Eduard Beitinger Regensburg

4,5
Spielinfo

Stadion

Steigerwaldstadion

Zuschauer

4.881

Der SV Wehen Wiesbaden empfängt am Sonntag Hansa Rostock (14 Uhr).