3. Liga Analyse

19:07 - 5. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
S. Jarosch
für Binder
Regensburg

19:42 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Stoilov
Regensburg

20:07 - 52. Spielminute

Tor 0:1
M. Haller
Rechtsschuss
Regensburg

20:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kegel
für Röttger
Dresden

20:20 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Hübener
Dresden

20:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Pfeffer
für G. Müller
Dresden

20:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Buch
für Temür
Regensburg

20:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Esswein
Dresden

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Sand
für R. Koch
Dresden

20:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Selimbegovic
für Schweinsteiger
Regensburg

20:39 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Esswein
Linksschuss
Vorbereitung Strifler
Dresden

SGD

REG

Regensburg verpasst den Sprung auf Rang zwei

Esswein belohnt Dynamo - und sich selbst

Robert Koch gegen Tobias Schlauderer (r.)

Enges Duell: Dresdens Robert Koch ist hier früher am Ball als der Regensburger Tobias Schlauderer. imago

Dynamo-Coach Matthias Maucksch ließ seine Startelf nach dem 2:2 bei Wehen Wiesbaden - dem ersten Auswärtspunkt der Saison - unverändert. Anders sein Regensburger Kollege Markus Weinzierl, der im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen Heidenheim Hörnig nach abgesessener Rotsperre wieder für Nachreiner in die Viererkette beorderte.

Für den Jahn begann die Partie nicht gerade wunschgemäß. Zum einen, weil Binder verletzungsbedingt bereits nach sechs Minuten für Jarosch ausgewechselt werden musste; zum anderen, weil es Dynamo bald gelang, das Spielgeschehen weitgehend in die Hälfte der Gäste zu verlagern. Koch hatte folgerichtig die erste gute Chance der Partie, Hofmann hielt (8.).

Der 9. Spieltag

Ansonsten hatten die Regensburger die optisch überlegenen Dresdner allerdings im Griff. Nach einer Ecke gab's sogar plötzlich die Chance zur Führung für die Gäste, aber Keller parierte gegen Stoilov reaktionsschnell (22.). Kein Strohfeuer, wie sich zeigen sollte, die Hausherren, die oftmals zu umständlich agierten, mussten gar froh sein, mit dem torlosen Remis in die Pause gehen zu dürfen. Denn Temür vergab allein vor Keller eine Riesenmöglichkeit - drüber (39.).

Die Weinzierl-Truppe blieb nach dem Seitenwechsel dran und wurde tatsächlich mit dem 1:0 belohnt: Haller nutzte den Freiraum zu einem Distanzschuss, der über Keller hinweg in den Maschen einschlug (51.). Dynamo warf der Rückstand nur kurz aus der Bahn, die Schwarz-Gelben hielten bald wieder kämpferisch dagegen und erspielten sich wie vor der Pause ein Übergewicht. Esswein scheiterte zweimal an Hofmann (73., 74.).

Doch das Engagement der Dresdner im Allgemeinen und das von Esswein im Speziellen sollte noch belohnt werden: In Minute 83 setzte sich der Dynamo-Angreifer gut durch und schoss zum umjubelten Ausgleich ein. Zwar forcierten die Gastgeber in der Schlussminute noch einmal das Tempo, der Jahn brachte den Punkt aber mit etwas Glück über die Zeit.

Tore und Karten

0:1 M. Haller (52', Rechtsschuss)

1:1 Esswein (82', Linksschuss, Strifler)

Dresden

Keller 3,5 - Strifler 3, Hübener 2,5 , Kister 3, Bührer 3,5 - G. Müller 4 , Jungnickel 3,5, Fiel 3, Röttger 4,5 - Esswein 2 , R. Koch 3

Regensburg

M. Hofmann 2 - Karikari 2,5, Maul 3, Hörnig 3,5, Binder - M. Haller 3 , Zellner 3,5, Schlauderer 3,5, Temür 3 - Stoilov 3 , Schweinsteiger 4

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

2,5
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

14.527

Für Dynamo geht es am Freitag (19 Uhr) bei Rot Weiss Ahlen weiter. Tags darauf empfangen die Regensburger um 14 Uhr den 1. FC Saarbrücken.