3. Liga Analyse

15:26 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Mesic
für Rathgeber
Offenbach

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
M. Laux
für D. Berger
Offenbach

15:38 - 79. Spielminute

Tor 1:0
M. Laux
Linksschuss
Vorbereitung Mesic
Offenbach

15:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
C. Haas
für Traut
Aalen

15:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Soriano
für Dausch
Aalen

15:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Damahou
für Steffen Haas
Offenbach

15:52 - 90. + 3 Spielminute

Tor 2:0
Occean
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Laux
Offenbach

OFC

AAL

3. Liga

Joker Laux bricht den Bann

Offenbach tut sich schwer, bleibt aber oben

Joker Laux bricht den Bann

Marius Laux (Kickers Offenbach)

Mit seinem Treffer leitet Marius Laux den sechsten Offenbacher Sieg ein. imago

Offenbachs Trainer Wolfgang Wolf nahm im Vergleich zum Unentschieden bei Rot Weiss Ahlen (3:3) - dem ersten Punktverlust in der laufenden Saison - eine Änderung in seiner Startformation vor: An Stelle von Mesic begann Rathgeber.

Beim VfR Aalen setzte Coach Rainer Scharinger trotz des ersten Saisonsieges beim 1:0-Heimerfolg gegen Wacker Burghausen von Beginn an auf zwei Neuzugänge: Kempe (zuletzt FC Vaduz) startete in der Innenverteidigung neben Kapitän Sulu, der in der Vorsaison für Wacker Burghausen aktive Traut kam im rechten Mittelfeld zum Einsatz. Für Hofmann und Schön blieb zunächst kein Platz auf dem Feld.

Die Kickers bestimmten vor heimischer Kulisse von Beginn an das Geschehen. Die neuformierte Defensive um Innenverteidiger Kempe hatte zwar insbesondere mit Torjäger Occean einiges zu tun, stand jedoch größtenteils sicher. Was dennoch durchkam, entschärfte Keeper Bernhardt. So behielt der Schlussmann beispielsweise in der 33. Minute gegen Haas die Oberhand und sorgte dafür, dass die Teams torlos in die Pause gingen.

Der 7. Spieltag

Nach Wiederbeginn bot sich mit gleichem Personal auch das gleiche Bild: Der OFC übernahm direkt wieder das Kommando und drückte auf das Aalener Tor, nur Zählbares sprang dabei – zunächst – nicht heraus. Mitte des zweiten Durchgangs wurden dann auch die Gäste etwas aktiver und sorgten dafür, dass Offenbachs Schlussmann Wulnikowski sich das eine oder andere Mal auszeichnen konnte.

In der Schlussphase erhöhten die Kickers noch einmal den Druck und kamen zum insgesamt verdienten Führungstreffer: Der erst sechs Minuten zuvor eingewechselte Laux stand im Sechzehner richtig und bugsierte das Leder zum 1:0 über die Linie.

Aalen warf in der Folge alles nach vorne, musste aber in der Nachspielzeit sogar noch einen zweiten Gegentreffer hinnehmen: Torjäger Occean schloss einen Konter zum 2:0-Endstand ab. Das siebte Saisontor des Kanadiers markierte den Schlusspunkt der Partie.

Tore und Karten

1:0 M. Laux (79', Linksschuss, Mesic)

2:0 Occean (90' +3, Rechtsschuss, M. Laux)

Offenbach

Wulnikowski 3 - Telch 3, Kopilas 3 , Husterer 3, Teixeira 3 - Mehic 3, Rathgeber 4 , Steffen Haas 3 , Feldhahn 3,5 , D. Berger 3,5 - Occean 2

Aalen

Bernhardt 1,5 - Scheuring 3, Sulu 3 , Kempe 3,5, Bauer 4 - Traut 3,5 , B. Barg 3, Kettemann 2,5 , Dausch 3,5 - Lechleiter 3,5, Grüttner 4,5

Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

2
Spielinfo

Stadion

Bieberer Berg

Zuschauer

7.678

Am 8. Spieltag treffen die Kickers auswärts auf Rot-Weiß Erfurt. Zeitgleich hat der VfR Aalen Eintracht Braunschweig zu Gast. Die Spiele beginnen jeweils am Samstag um 14 Uhr.