2. Bundesliga 2010/11, 21. Spieltag
14:07 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Nibombé
Bielefeld

14:15 - 43. Spielminute

Tor 1:0
A. Buchner
Rechtsschuss
Vorbereitung Buddle
Ingolstadt

14:38 - 50. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Appiah
für Nibombé
Bielefeld

14:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Quaner
für Tadic
Bielefeld

15:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Feick
für B. di Gregorio
Bielefeld

15:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Futacs
für Buddle
Ingolstadt

15:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gerber
für Caiuby
Ingolstadt

15:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Görlitz
Ingolstadt

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Mo. Hartmann
für Leitl
Ingolstadt

FCI

BIE

Ingolstadt schnuppert an die Nichtabstiegs-Plätze ran

Buchner macht dem FCI Hoffnung

Andreas Buchner, Edson Buddle (rechts, beide FC Ingolstadt 04)

Dank an den Assistgeber: Ingolstadts Andreas Buchner (links) freut sich mit Teamkollege Edson Buddle, der ihm seinen Treffer zum 1:0 maßgenau auflegte. picture alliance

Ingolstadts Trainer Benno Möhlmann, der 2002 den DSC ins Bundesliga-Oberhaus geführt hatte, nahm gegenüber dem 1:1-Remis in Oberhausen drei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Buchner kehrte anstelle von Zielinsky ins Mittelfeld zurück. Dort agierte auch Neuzugang Caiuby, der Gerber verdrängte, erstmals von Beginn an. Im Sturm erhielt Buddle den Vorzug vor Futacs.

Arminen-Coach Ewald Lienen tauschte gegenüber der 1:3-Pleite bei Hertha BSC gleich fünfmal Personal: Debütant Nibombé, Bollmann, di Gregorio, Denneboom sowie Christian Müller rutschten anstelle von Appiah, Touré, Demme, Heidinger und Vidosic in die Bielefelder Startelf.

In einer schwungvollen, intensiv geführten Anfangsphase ergriffen die Gäste vom Anpfiff weg die Initiative und suchten forsch den Weg nach vorne. Keine 60 Sekunden waren gespielt, da verpasste der heranstürzende Denneboom eine Hereingabe von Christian Müller um einen Schritt. Doch auch die Ingolstädter versteckten sich keineswegs und überbrückten das Mittelfeld anfänglich schnell. Eilhoff musste in Minute drei erstmals ran: Bielefelds Schlussmann schnappte sich die Kugel nach einem öffnenden Zuspiel von Caiuby vor FCI-Kapitän Leitl aufmerksam.

Agiler Buddle macht die Bude nicht

Die "Schanzer" gestalteten die umkämpfte Partie inzwischen nicht nur ausgeglichen, sondern erarbeiteten sich ab der zehnten Minute ein Chancenplus. Angreifer Buddle zielte bei seinem Rechtsschuss zunächst zu hoch, sodass der Ball einen Meter über den Querbalken rauschte. Zwei Zeigerumdrehungen später jagte der US-Amerikaner das Spielgerät rechts am Arminen-Kasten vorbei. In der 20. Minute sorgte Ingolstadts Stürmer erneut für Torgefahr, köpfte nach einer Caiuby-Ecke jedoch knapp neben den rechten Pfosten.

Spielerische Höhepunkte oder gar Torchancen blieben in der Folge im Audi-Sportpark rar. Beiden Teams mangelte es in dieser Phase an Präzision und Zielstrebigkeit. So dauerte es bis zur 34. Minute, bis wieder Verwirrung in einem Strafraum herrschte: Schuler beförderte nach einem Müller-Freistoß das Leder energisch Richtung Tadic, der dieses aus kurzer Distanz aber nur unzureichend an Kirschstein vorbeibrachte, ehe es Buchner aus der Gefahrenzone schlug.

In der Schlussphase von Durchgang eins dominierten wieder die Hausherren: Eilhoff parierte zunächst reaktionsschnell einen Schuss von Buddle. Die Kugel prallte zu Leitl, der ihn mit vollem Risiko über die Latte knallte (41.). Zwei Minuten später gingen die Möhlmann-Schützlinge in Front: Buddle behielt an der Torauslinie ballgewandt die Übersicht und legte zurück an die Strafraumgrenze. Dort zog Buchner scharf ab, Eilhoff war noch am Ball, doch dieser schlug hinter ihm in den Maschen zum 1:0-Halbzeitstand ein.

Der 21. Spieltag

Die Ingolstädter zeigten sich nach Wiederanpfiff präsenter vor dem generischen Gehäuse. Der aufgerückte Metzelder kam im Sechzehner freistehend zum Kopfball, beförderte den Ball aber deutlich über den Balken (47.). Zwei Minuten später hätte FCI-Keeper Kirschstein um ein Haar alt ausgesehen, als er teilnahmslos registrieren musste, wie sich das Leder nach einer verunglückten Flanke auf die Latte senkte.

Die "Schanzer" agierten davon unbeeindruckt weiter nach vorne: In der 53. Minute bediente Buddle erneut Buchner, der unbedrängt aus acht Metern draufhielt. Eilhoff parierte das Leder jedoch ebenso mit einem Blitzreflex wie elf Minuten später, als Buddle per Kopfball die Reaktionsschnelligkeit des DSC-Keepers erneut testete. In der Schussphase erkämpfte sich Bielefeld zwar etwas mehr Spielanteile und zeigte sich mitunter in der Offensive. Die Lienen-Truppe ließ es aber an der für den Ausgleich nötigen Kreativität und Durchschlagskraft vermissen. So ging die Arminia erneut als Verlierer vom fremden Platz, zumal sich der eingewechselte Quaner vor Tadics vermeintlichem Ausgleichstreffer durch sein Eingreifen selbst ins Abseits stellte.

Spieler des Spiels

Edson Buddle Sturm

2
Tore und Karten

1:0 A. Buchner (43', Rechtsschuss, Buddle)

Ingolstadt

Kirschstein 3,5 - Görlitz 4,5 , Biliskov 3,5, Matip 2,5, T. Fink 3,5 - Karl 3, Metzelder 3,5, A. Buchner 2,5 , Caiuby 3,5 - Leitl 2,5 , Buddle 2

Bielefeld

Eilhoff 4 - S. Kaiser 4, Nibombé 5,5 , Bollmann 5, Schuler 4,5 - B. di Gregorio 4,5 , Uzoma 6, Denneboom 4,5, C. Müller 3,5, G. Ivanov 4,5 - Tadic 5

Schiedsrichter-Team

Thomas Metzen Mechernich

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

6.978

Ingolstadt gastiert am kommenden Sonntag, dem 13. Februar, in Düsseldorf. Bielefeld empfängt zeitgleich den VfL Bochum auf der heimischen Alm.