20:30 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Bülow
Kopfball
Vorbereitung Volland
TSV 1860

20:41 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Lovin
TSV 1860

21:18 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Beister
für Lambertz
Düsseldorf

21:28 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Bodzek
Düsseldorf

21:39 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Bierofka
für Aigner
TSV 1860

21:39 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Gaus
für S. Rösler
Düsseldorf

21:44 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Bell
für Ignjovski
TSV 1860

21:50 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Jovanovic
für Dum
Düsseldorf

21:51 - 77. Spielminute

Tor 1:1
Gaus
Linksschuss
Vorbereitung O. Fink
Düsseldorf

21:55 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Langeneke
Düsseldorf

22:01 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Wood
für Rakic
TSV 1860

22:00 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Schwertfeger
Düsseldorf

M60

F95

2. Bundesliga

Gaus schockt "Löwen" kurz vor dem Ende

Sechzig gibt Führung aus der Hand

Gaus schockt "Löwen" kurz vor dem Ende

Zu spät: Fortunen-Keeper Melka (li.) kann Bülows Führungstreffer nicht verhindern

Zu spät: Fortunen-Keeper Melka (li.) kann Bülows Führungstreffer nicht verhindern. picture alliance

Löwen-Coach Reiner Maurer wechselte nach dem 1:1 gegen Duisburg zweimal: Lovin und Rakic rückten für Ghvinianidze und Camdal in die Mannschaft. Düsseldorfs Übungsleiter Norbert Meier beließ es gegenüber dem 6:0-Kantersieg gegen Frankfurt bei einer Veränderung und schickte Kapitän-Lambertz, nach abgesessener Gelb-Rot Sperre anstelle des verletzten Zoundi von Beginn an aufs Feld.

Die Löwen waren bemüht, vom Start weg nach vorne zu spielen und die Düsseldorfer Defensive früh unter Druck zu setzen. Allerdings erarbeitete sich die Maurer-Elf in der Anfangsphase keine nennenswerte Gelegenheit, und so tastete sich die Fortuna nach knapp zehn Minuten aus einer stabilen Abwehr heraus langsam nach vorne.

Just als die Fortuna das Kommando zu übernehmen schien, schlugen die Münchner zu. Volland zog einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor, Melka kam zu spät und so sorgte Bülow per Kopf für die frühe Führung der Gastgeber (13.). In der Folge taten sich die Rheinländer gegen sehr diszipliniert stehende Sechziger schwer, einen geordneten Angriff vorzutragen.

Die Löwen schalteten bei Ballgewinn immer wieder schnell um und hatten nach einer Ecke der Gäste (!) die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen. Kiraly fing das Leder ab und spielte einen langen Ball in den Lauf von Lauth. Der Stürmer narrte im Strafraum Schwertfeger und spielte in die Mitte auf den mitgelaufenen Volland, doch der Mittelfeldmann vergab (22.).

Danach kam die Meier-Elf besser in die Partie und spielte nun ihrerseits zielstrebiger nach vorne, doch Rösler (27.) und Ilsö (28.) scheiterten binnen einer Minute am gut aufgelegten Löwen-Keeper Kiraly. Auch in der Folge blieben die Düsseldorfer bemüht, konnten den Münchner Defensivverbund vor dem Seitenwechsel aber nicht mehr in Bedrängnis bringen.

Der 21. Spieltag

Zur Pause war Fortunen-Coach Meier gezwungen, seinen Kapitän auszuwechseln. Lambertz musste nach einem Pressschlag mit Lovin am rechten Knie behandelt werden und wurde von Beister ersetzt. Dennoch waren die Rheinländer zu Beginn des zweiten Durchgangs das bestimmende Team, agierten im Angriff aber zu harmlos. Ilsö kam aus vielversprechender Position zum Abschluss, schlenzte das Leder jedoch rechts am Tor vorbei (49.).

Im weiteren Verlauf verflachte die Partie zusehends. Die Gastgeber zogen sich nun vermehrt zurück, standen hinten sicher, und so fanden die Rheinländer zunächst keine Lücke im Münchner Abwehrverbund. Allerdings leistete sich die Fortuna viele leichte Fehler in der Vorwärtsbewegung, sodass die Löwen-Defensive in dieser Phase nur selten gefordert war.

Eine gute Viertelstunde vor dem Ende durften die Gäste dann doch noch jubeln, als Fink, nach schönem Hackentrick von Jovanovic, im Strafraum auf Gaus querlegte, der aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich vollendete (77.). Nur kurz darauf hatte Lauth die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen, zielte allein vor Melka aber rechts am Tor vorbei (87.).

Spieler des Spiels

Kai Bülow Mittelfeld

2
Tore und Karten

1:0 Bülow (13', Kopfball, Volland)

1:1 Gaus (77', Linksschuss, O. Fink)

TSV 1860

Kiraly 2,5 - Rukavina 3,5, Bülow 2 , Buck 3, Ignjovski 2,5 - D. Stahl 3, Lovin 3,5 , Aigner 4 , Volland 3 - Lauth 3,5, Rakic 4,5

Düsseldorf

Melka 4 - Schwertfeger 4 , Lukimya 3,5, Langeneke 3,5 , van den Bergh 4 - Bodzek 4,5 , O. Fink 5, Lambertz 3 , Dum 5 - Ilsö 4,5, S. Rösler 5

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

15.800

Die Löwen müssen am kommenden Montag in Aue ran. Düsseldorf empfängt bereits am Sonntag den FC Ingolstadt.