2. Bundesliga 2010/11, 19. Spieltag
19:09 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Görlitz
Ingolstadt

19:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Grlic
für S. Yilmaz
Duisburg

19:33 - 76. Spielminute

Tor 1:0
Buddle
Rechtsschuss
Ingolstadt

19:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Exslager
für Sukalo
Duisburg

19:44 - 86. Spielminute

Tor 1:1
Sahan
Linksschuss
Duisburg

19:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Futacs
für Buddle
Ingolstadt

19:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Reiche
für Trojan
Duisburg

19:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Mo. Hartmann
für Leitl
Ingolstadt

FCI

MSV

Buddles Debüt mit einem Tor - Biliskov hilft weiter

Sahan bestraft Ingolstadt mal wieder spät

Ingolstadts Edson Buddle (li.), hier gegen den Duisburger Bruno Soares, traf zum 1:0 für den FCI.

Ingolstadts Edson Buddle (li.), hier gegen den Duisburger Bruno Soares, traf zum 1:0 für den FCI. picture-alliance

Ingolstadts Coach Benno Möhlmann veränderte im Vergleich zur 0:2-Pleite in Augsburg seine erste Elf auf vier Positionen. Dabei brachte der FCI-Trainer auch zwei Neuzugänge, Biliskov (kam aus Fürth) spielte im Abwehrzentrum, Buddle (kam vom Beckham-Klub L.A. Galaxy) durfte erstmals stürmen. Zudem rutschte Görlitz hinten rechts wieder rein für Pisot und im Mittelfeld spielte Gerber für Hofmann. Neuzugang Wichniarek musste mit Rückenproblemen gänzlich passen.

MSV-Trainer Milan Sasic musste nach dem 4:1-Heimerfolg gegen Osnabrück seine Anfangself auf einer Position umbauen. Da sich Koch im Abschlusstraining verletzte, musste Kern den Vize-Kapitän hinten rechts ersetzen. Da sich Koch die Sprunggelenksverletzung nach einem Tritt von Kollege Schäffler zuzog, strich Sasic den Stürmer gleich ganz aus dem Kader. Kapitän Baljak plagt sich weiterhin mit Wadenproblemen herum und blieb deshalb an der Wedau.

Das Spiel begann extrem schleppend, Duisburg wirkte in der Anfangsphase einen Deut frischer und mit ein wenig mehr Zug zum Tor, doch richtig Risiko ging die Sasic-Elf nicht. Die Ingolstädter versuchten mit bedächtigem Spielaufbau Sicherheit zu gewinnen, doch konnten die Schanzer in den ersten 15 Minuten nicht gerade mit Passgenauigkeit glänzen.

Beide Mannschaften spielten mit nur einer echten Spitze - hier Buddle, dort der grippegeschwächte Maierhofer -, so dass die Abwehrreihen kaum nennenswerte Chancen zuließen. Ohne große Höhepunkte verging eine halbe Stunde, die beiden Torhüter mussten nicht ernsthaft eingreifen. Dann aber hatte Duisburg die Riesenchance zur Führung: Nach Kerns Flanke aus dem rechten Halbfeld kam Sukalo aus vier Metern völlig frei zum Kopfball, doch der Mittelfeldmann des MSV zielte genau auf Keeper Kirschstein, der mit einem Super-Reflex rettete (32.).

Auf der Gegenseite trat Buddle in der 44. Minute erstmals nennenswert in Erscheinung, als er nach Gerbers Flanke am höchsten stieg, doch konnte der US-Boy den Ball nicht mehr richtig drücken, so dass sein Kopfstoß aus sieben Metern knapp drüberflog. Das torlose Remis war zur Halbzeit ein gerechtes Ergebnis.

Der 19. Spieltag

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Ingolstädter schnell die Initiative. Buchner wurde beim Schussversuch gerade noch von Ersatzkapitän Veigneau geblockt (47.), Karl köpfte knapp daneben (48.). Mit diesen Offensivaktionen wuchs beim FCI die Überzeugung, mehr Risiko zu gehen. Buchner machte Druck über rechts, Gerber startete das eine oder andere Solo, doch am Strafraum des MSV war zumeist Schluss.

Nach einer Stunde reagierte MSV-Coach Sasic auf das Treiben der Ingolstädter und wechselte Stabilisator Grlic ein, doch mehr Struktur erhielt das Spiel der Duisburger dadurch nicht. Ingolstadt blieb am Drücker und hätte sich in dieser Phase den Führungstreffer durchaus verdient, aber Buddle traf in aussichtsreicher Situation den Ball nicht voll - Yelldell nahm den harmlosen Schuss des US-Boy auf (73.).

Drei Minuten später machte es der Neuzugang aus Los Angeles besser: Nach Leitls Ecke versuchte Maierhofer zu klären, aber von seinem Körper sprang der Ball genau zu Buddle. Der US-Boy nahm den Ball aus fünf Metern direkt und drosch das Leder in die Maschen - das 1:0 für den FCI war hart erarbeitet und entsprach dem Verlauf der zweiten Hälfte.

Nach dem Gegentreffer brachte Sasic auf Duisburger Seite Exslager für Sukalo und läutete damit die Schlussoffensive des MSV ein. Grlic hatte auch gleich die Chance auf das 1:1, als er aus dem Hinterhalt gleich zweimal abzog, aber erst hielt Kirschstein und dann zielte er knapp vorbei (81.). Aber es war urplötzlich zu merken, dass der MSV nun energisch auf das 1:1 drängte. Und das fiel dann auch - und zwar sehr glücklich: Nach einem weiten Freistoß versuchte Ingolstadts Karl per Kopf zu klären, aber er köpfte den Ball aufs eigene Tor. Sahan hatte sich freigeschlichen, umkurvte Kirschstein und markierte aus drei Metern das 1:1. Dabei sollte es bleiben.

Spieler des Spiels

Edson Buddle Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Buddle (76', Rechtsschuss)

1:1 Sahan (86', Linksschuss)

Ingolstadt

Kirschstein 3 - Görlitz 3,5 , Biliskov 3,5, Matip 4,5, T. Fink 4 - Karl 5, Metzelder 5, A. Buchner 2,5, Gerber 4 - Leitl 3 , Buddle 2

Duisburg

Yelldell 3 - B. Kern 3, Bruno Soares 4, Bajic 4,5, Veigneau 3,5 - Banovic 2,5, Sukalo 4,5 , S. Yilmaz 4,5 , Trojan 3,5 , Sahan 3 - Maierhofer 5

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

1,5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

4.300

Für den FCI geht es am kommenden Freitag um 18 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Oberhausen weiter. Duisburg empfängt am Mittwoch um 19 Uhr den 1. FC Kaiserslautern zum Viertelfinale des DFB-Pokals.