2. Bundesliga 2010/11, 17. Spieltag
13:14 - 15. Spielminute

Rote Karte
Mijatovic
Hertha

13:28 - 27. Spielminute

Tor 0:1
Rukavytsya
Linksschuss
Vorbereitung Ronny
Hertha

13:41 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Ronny
Hertha

13:45 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Niemeyer
Hertha

14:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Oehrl
für Werner
Augsburg

14:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Ramos
für Rukavytsya
Hertha

14:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Baier
für Brinkmann
Augsburg

14:28 - 71. Spielminute

Tor 1:1
Rafael
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Oehrl
Augsburg

14:30 - 72. Spielminute

Rote Karte
Baier
Augsburg

14:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Kobiashvili
Hertha

14:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Oehrl
Augsburg

14:45 - 88. Spielminute

Rote Karte
Bellinghausen
Augsburg

14:47 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Hubnik
Hertha

14:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
de Roeck
für Rafael
Augsburg

FCA

BSC

Augsburg steht dicht vor der Herbstmeisterschaft

Rafael sorgt für den schmeichelhaften Punkt

Roman Hubnik gegen Nando Rafael

Direktes Duell: Roman Hubnik gegen FCA-Torschütze Nando Rafael (re.). picture-alliance

Augsburgs Trainer Jos Luhukay brachte nach dem 2:1-Sieg in Frankfurt Bertram für de Jong, der sich an der Schulter verletzt hatte.

Herha-Coach Markus Babbel stellte nach dem 2:0-Heimerfolg gegen Erzgebirge Aue ebenfalls einmal um: Für Ramos begann Niemeyer nach abgelaufener Gelbsperre.

Berlin machte mächtig Druck in der Anfangsphase, ließ Ball und Gegner laufen und störte empfindlich schon den Spielaufbau der Fuggerstädter. Raffael und Ronny waren überall zu finden, der FCA hatte einige Turbulenzen zu überstehen, ohne dass sich die ganz große Gelegenheit für die "Alte Dame" ergeben hätte.

Die Luhukay-Elf fand offensiv zunächst nicht statt, Lustenberger und Niemeyer räumten auf der Doppel-Sechs prima ab. Doch dieses Duo sollte alsbald gesprengt werden: Mijatovic brachte den Ex-Herthaner Rafael als letzter Mann zu Fall und musste vom Platz - harte, aber vertretbare Entscheidung (15.)! Lustenberger rückte ins Abwehrzentrum, Raffael neben Niemeyer auf die Sechs.

Der FCA wurde präsenter, auch weil sich die Gäste nun zurückzogen. Werner näherte sich erstmals gefährlich dem gegnerischen Tor an, versäumte aber den rechtzeitigen Abschluss (19.). Überhaupt ließen die Hausherren die Zielstrebigkeit vermissen. Die Gäste konnten zwar wenig für Entlastung sorgen, standen hinten aber sicher.

Ein vereinzelter Konter brachte die in dieser Phase etwas überraschende, aber durchaus verdiente Führung der Herthaner: Ronny spielte aus dem Mittelfeld halblinks in den Lauf des gestarteten Rukavytsa, der Bellinghausen abschüttelte und aus elf Metern ins rechte Eck einschoss (27.).

Augsburg wirkte auch nach dem Rückstand gehemmt und nervös. Berlin entschied fast alle wichtigen Zweikämpfen bissig zu seinen Gunsten. Während die Unternehmungen des Tabellenführers von Verzweiflung geprägt waren - Brinkmann feuerte aus 30 Metern -, stand Ronny dicht vor dem 2:0, schloss aber aus 14 Metern gegen Jentzsch zu schwach ab (34.).

Kurz vor der Pause enfalteten die Gastgeber etwas mehr Spielkultur, Bertrams Schlenzer verfehlte sein Ziel aber deutlich (38.). Glück dann für die Babbel-Elf, dass Hubnik Werners Drehschuss zur Ecke abfälschen konnte (42.).

Der 17. Spieltag

Personell unverändert kamen die Kontrahenten aus der Kabine. Die Luhukay-Elf zog das Tempo etwas an, Verhaegh setzte ein erstes Ausrufezeichen im zweiten Durchgang (53.). Doch gegen unvermindert zweikampfstarke Gäste verfielen die Fuggerstädter schnell wieder in den alten Trott - schnelle Kombinationen blieben Fehlanzeige, Einfallslosigkeit die Regel. Oehrl kam für Werner (57.), auf der anderen Seite Ramos für Rukavytsa (63.), der Jentzsch kurz zuvor zum Engreifen gezwungen hatte (58.).

Lustenberger bremste Rafael im Strafraum aus (63.), wie überhaupt die Spitzen der Gastgeber oft auf verlorenem Posten standen. Luhukay reagierte ein zweites Mal mit einem Offensivimpuls und brachte Baier für Brinkmann (65.) - beide Augsburger Joker sollten ihre Rolle spielen!

Zunächst gelang dem FCA der Ausgleich: Nach Bertrams Schuss ließ Burchert den Ball abprallen. Oehrl setzte nach und kam im Duell mit dem Keeper zu Fall - Elfmeter, eine fragwürdige Entscheidung. Rafael war's egal, der Ex-Herthaner verwandelte sicher (71.).

Nun hätte der Tabellenführer den Rückenwind nach dem 1:1 mitnehmen können, doch Baier erwies seiner Elf mit einer Dummheit einen Bärendienst: Nach einer Tätlichkeit gegen Hubnik an der Außenlinie musste der Blondschopf nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Platz.

In der nun vollkommen offenen Partie mobilisierten beide Teams in der hektischen Schlussphase nochmals letzte Kräfte - und Referee Gagelmann hatte dabei nicht immer ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen: Bellinghausens Einsteigen gegen Lasogga (88.) bewertete er mit einer weiteren Roten Karte. Und Hubniks Nachsetzen gegen Jentzsch nach turbulenter Situation im Fünfer als gelbwürdig - nachdem der Herthaner schon verwarnt war, musste er als vierter Akteur mit der Ampelkarte vom Feld (90.). Dann war Schluss.

Das letze Pflichtspiel in diesem Jahr bestreitet Augsburg im Achtelfinale des DFB-Pokals: Am Dienstag um 20.30 Uhr gastiert Schalke beim FCA.

Spieler des Spiels

Peter Niemeyer Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Rukavytsya (27', Linksschuss, Ronny)

1:1 Rafael (71', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Oehrl)

Augsburg

Jentzsch 3 - Verhaegh 2,5, Möhrle 3,5, Sankoh 3,5, Bellinghausen 4 - Brinkmann 4 , Kwakman 3,5, Bertram 4, Werner 4,5 - Rafael 3,5 , Hain 3,5

Hertha

Burchert 4 - Lell 3, Hubnik 3,5 , Mijatovic , Kobiashvili 3 - Niemeyer 2 , Lustenberger 2,5, Rukavytsya 3 , Raffael 2,5, Ronny 3 - Lasogga 4

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

6
Spielinfo

Stadion

Impuls-Arena

Zuschauer

25.647

In der 2. Bundesliga geht es erst im neuen Jahr weiter: Die Augsburger empfangen am 16. Januar den FC Ingolstadt. Tags darauf um 20.15 Uhr muss Hertha in Oberhausen ran.