18:37 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Tiago
Düsseldorf

18:37 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
S. Rösler
Düsseldorf

18:44 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Menz
Union

19:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Polenz
für Thomik
Union

19:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Sahin
für Ede
Union

19:22 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Mattuschka
Rechtsschuss
Vorbereitung K. Benyamina
Union

19:24 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Melka
Düsseldorf

19:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Gaus
für Zoundi
Düsseldorf

19:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Torghelle
für S. Rösler
Düsseldorf

19:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Rauw
für K. Benyamina
Union

19:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Christ
für Costa
Düsseldorf

19:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Christ
Düsseldorf

19:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Mosquera
Union

19:46 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Peitz
Union

FCU

F95

Fortuna kassiert die bereits siebte Auswärtsniederlage

Mattuschka erzielt den goldenen Treffer

Machte in einer umkämpften Partie den Unterschied: Karim Benyamina (Mitte) bereitete den Siegtreffer durch Mattuschka mustergültig vor

Machte in einer umkämpften Partie den Unterschied: Karim Benyamina (Mitte) bereitete den Siegtreffer durch Mattuschka mustergültig vor. picture-alliance

Berlins Trainer Uwe Neuhaus veränderte sein Team nach der 1:2-Auswärtsniederlage beim FSV Frankfurt auf nur einer Position: Der wiedergenesene Madouni ersetzte Göhlert in der Innenverteidigung.

Düsseldorfs Übungsleiter Norbert Meier nahm im Vergleich zum 3:0-Heimerfolg gegen RW Oberhausen zwei Änderungen vor: Tiago und Costa kamen für Langeneke und Christ.

Die Partie startete recht ereignisarm und ohne großes Spektakel. Die Fortuna war zu Beginn optisch überlegen, ohne sich jedoch größere Chancen herauszuspielen. In der 9. Minute gaben die Hausherren ein erstes Lebenszeichen von sich: Nachdem Benyamina einen langen Pass in Richtung des Sechzehners spielte und Lukimya den Ball unterschätzte, kam Mosquera frei im Strafraum zum Schuss. Der Stürmer zielte halbhoch aufs lange Eck, doch Melka parierte diese Großchance. Kurz darauf kamen auch die Düsseldorfer zu ihrer ersten Gelegeneheit. Rösler deckte im Strafraum den Ball gut ab, legte ab auf Fink, der direkt abzog und Höttecke zu einer Glanzparade zwang (12.).

Danach standen beide Abwehrreihen sehr stabil, so dass viele Kombinationen direkt im Mittelfeld unterbunden wurden. Das Tempo war in dieser Phase nicht sonderlich hoch und der entscheidende Pass zum Mitspieler in der Vorwärtsbewegung kam nicht an.

Der 13. Spieltag

Nach einer kurz ausgeführten Ecke, war doch die Riesenchance für die Berliner da (33.). Mattuschka flankte links am Sechzehner in Richtung langer Pfosten, wo Madouni sich gegen zwei Düsseldorfer per Kopf durchsetzte, jedoch nur den Außenpfosten traf. Die Partie nahm zum Ende der ersten Halbzeit ein bisschen Fahrt auf. Lambertz lauerte im Spielaufbau auf einen der vielen Abspielfehler der Berliner Defensivakteure, machte sich auf und davon, scheiterte im Strafraum aber an Höttecke (42.). Kurz darauf kam der Kapitän der Fortuna nach einer sehenswerten Ballstaffette zu seiner nächsten Torchance , die wiederum Höttecke in letzter Not zum Eckball klären konnte(43.).

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich, wie die ersten. Beide Teams leisteten sich viele Abspielfehler, die Partie war sehr zerfahren. Zoundi versuchte sein Glück mit einem Weitschuss aus gut 25 Metern, verpasse jedoch - Costa hatte Höttecke noch leicht irritiert (50.). In der 64. Minute war es dann soweit: Benyamina wurde rechts auf die Reise geschickt und spielte mit Übersicht an die Strafraumgrenze, wo Mattuschka angelaufen kam und den Ball überlegt rechts unten im Eck platzierte. Melka war zwar mit der Hand noch dran, konnte aber nicht mehr entscheidend klären.

Die Führung gab den Hausherren nun Sicherheit, die das Leder geschickt in ihren Reihen laufen ließen und die Räume gut zustellten. Die Düsseldorfer wussten keine Antwort auf die jetzt aggressiv spielenden Berliner und kamen spielerisch auch nicht mehr aus ihrer eigenen Hälfte raus. Die Fortunen legten in der Schlussviertelstunde dann eine rauhere Gangart an den Tag, so dass die Union keine Mühe hatte, ihre Gegenspieler vom Sechzehner fern zu halten.

In den letzten Minuten der Partie passierte nicht mehr viel, bis auf einen Distanzschuss von Christ brachten die Düsseldorfer nicht mehr viel zu stande (90.+2). Somit blieb es letztlich beim nicht unverdienten Sieg der Gastgeber.

Weiter geht es für die Fortuna am Freitag um 18 Uhr, wenn die Mannschaft bei Arminia Bielefeld zu Gast ist.

Spieler des Spiels

Torsten Mattuschka Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Mattuschka (64', Rechtsschuss, K. Benyamina)

Union

Höttecke 2,5 - Menz 4 , Stuff 3, Madouni 3, Kohlmann 3 - Peitz 2,5 , Thomik 5 , Mattuschka 2,5 , Ede 4,5 - K. Benyamina 3,5 , Mosquera 3,5

Düsseldorf

Melka 2,5 - Schwertfeger 3,5, Lukimya 4, Tiago 3,5 , van den Bergh 3,5 - Costa 4,5 , O. Fink 3,5, Zoundi 5 , Lambertz 3 - Bröker 3,5, S. Rösler 4,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

3
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

14.309

Union gastiert am Sonntag um 13.30 Uhr beim FC Ingolstadt.