13:54 - 23. Spielminute

Tor 0:1
Rafael
Rechtsschuss
Vorbereitung Thurk
Augsburg

14:06 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Miletic
Oberhausen

14:10 - 39. Spielminute

Tor 0:2
Thurk
Linksschuss
Vorbereitung Traoré
Augsburg

14:17 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Schmidtgal
Oberhausen

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Oehrl
für Rafael
Augsburg

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Schönfeld
für Krontiris
Oberhausen

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Terranova
für Landers
Oberhausen

14:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Corvers
für Reichert
Oberhausen

14:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Baier
für Thurk
Augsburg

14:55 - 68. Spielminute

Tor 0:3
Hain
Linksschuss
Vorbereitung Oehrl
Augsburg

15:12 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
de Jong
für Hain
Augsburg

RWO

FCA

2. Bundesliga

Thurk glänzt als Vorbereiter und Vollstrecker

RWO setzt Abwärtstrend fort

Thurk glänzt als Vorbereiter und Vollstrecker

Augsburg jubelt mit Michael Thruk (Mitte) nach dessen Treffer zum zwischenzeitlichen 0:2

Augsburg jubelt mit Michael Thruk (Mitte) nach dessen Treffer zum zwischenzeitlichen 0:2. picture-alliance

Oberhausens Trainer Hans-Günter Bruns nahm im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage gegen Aue eine Veränderung vor: Luz stand für Schönfeld in der Startelf.

FCA-Coach Jos Luhukay brachte nach dem 4:2-Auswärtssieg über Fürth im DFB-Pokal Nebel, Bertram und Traore für Brinkmann, Kwakman und Werner von Anfang an.

Von der ersten Minute an waren die Rollen in Oberhausen klar verteilt. Der Gast aus Augsburg machte das Spiel, RWO zog sich zurück und lauerte auf Konter. Allerdings hatte der FCA zunächst Probleme, die Feldvorteile in Torchancen umzumünzen. Folgerichtig bedurfte es einer Standardsituation, um zum ersten Mal für Gefahr vor dem Tor von RWO-Keeper Pirson zu sorgen: Nach einem Bertram-Eckball von der linken Seite konnte Rafaels Schuss im Strafraum noch geblockt werden. Der Ball fiel allerdings direkt vor die Füße von Möhrle, der nicht lange fackelte und das Gehäuse nur knapp verfehlte (16.).

Im Anschluss nahm die Partie etwas mehr Fahrt auf, vor allem weilauch Oberhausen sich fortan öfter in die Hälfte des FCA wagte. Die besseren Chancen hatte jedoch weiterhin der Gast. Nachdem Thurk mit einem Flachschuss noch an Pirson gescheitert war (20.), zappelte der Ball wenig später im Netz: Nach einem klasse Pass seines Sturmpartners tauchte Rafael allein vor dem Tor auf und vollendete eiskalt zur Führung für die Augsburger (23.).

Auch nach dem Treffer änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Fuggerstädter ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren und hielten Oberhausen so vom eigenen Gehäuse fern. RWO hatte weiter Schwierigkeiten, für Gefahr vor dem Tor von FCA-Keeper Jetzsch zu sorgen. Augsburg spielte auch gegen Ende der ersten Hälfte gefällig nach vorne und wurde kurz vor der Pause belohnt, als Thurk nach schöner Vorarbeit von Traore das 0:2 markierte (39.).

Der 10. Spieltag

Die Gastgeber kamen nach dem Wechsel deutlich engagierter aus der Kabine, setzten die Augsburger nun mehr unter Druck und hatten nur kurz nach Wiederbeginn durch Luz die Chance zum Anschlusstreffer. Der Stürmer scheiterte nach schönem Zuspiel des eingewechselten Terranova jedoch an Jentzsch (48.). Im Anschluss kam die Luhukay-Elf wieder besser in die Partie und kontrollierte das Geschehen.

Die Kleeblätter blieben zwar weiter bemüht, konnten aber nicht die nötige Durchschlagskraft im Offensivsspiel entwickeln und mussten nach 55 Minuten einen weiteren Rückschlag verkraften, als Kapitän Reichert nach einem Zweikampf im Mittelfeld verletzt vom Platz getragen werden musste. Der FCA tauchte nun wieder vermehrt vor dem Gehäuse von Pirson auf und sorgte 20 Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung: Oehrl schickte Hain in die Tiefe, der aus kurzer Distanz mit einem Heber auf 0:3 erhöhte (68.).

Damit war Oberhausen der Zahn gezogen und Augsburg spielte die Partie nun locker zu Ende, hätte das Ergebnis aber durchaus noch deutlicher gestalten können. Allerdings waren die Gäste in der Schlussphase im Abschluss zu verspielt und so blieb es beim 0:3.

Am 11. Spieltag der 2. Bundesliga tritt Oberhausen am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr auswärts gegen Union Berlin an.

Spieler des Spiels

Michael Thurk Sturm

2
Tore und Karten

0:1 Rafael (23', Rechtsschuss, Thurk)

0:2 Thurk (39', Linksschuss, Traoré)

0:3 Hain (68', Linksschuss, Oehrl)

Oberhausen

Pirson 3 - Petersch 4,5, Reichert 2 , Miletic 4,5 , Hergesell 3 - Klinger 4, Kaya 4, Landers 4,5 , Schmidtgal 4,5 - Krontiris 4,5 , Luz 4

Augsburg

Jentzsch 3 - Verhaegh 3, Möhrle 2, Sankoh 3,5, Bellinghausen 2,5 - Nebel 4, Bertram 2,5, Traoré 3,5, Hain 2,5 - Rafael 3 , Thurk 2

Schiedsrichter-Team

Florian Steuer Menden

4
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

4.229

Bereits am Samstag um 13 Uhr empfängt Augsburg Bielefeld in der heimischen Impuls-Arena.