2. Bundesliga 2010/11, 10. Spieltag
13:19 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Raffael
Linksschuss
Vorbereitung Kobiashvili
Hertha

13:25 - 23. Spielminute

Tor 1:1
Mo. Hartmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Gerber
Ingolstadt

14:10 - 52. Spielminute

Tor 2:1
Domovchiyski
Linksschuss
Vorbereitung Friend
Hertha

14:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Wittek
Ingolstadt

14:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Futacs
für Wittek
Ingolstadt

14:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Lasogga
für Friend
Hertha

14:28 - 69. Spielminute

Tor 3:1
Ramos
Kopfball
Vorbereitung Raffael
Hertha

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Perdedaj
für Domovchiyski
Hertha

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Zielinsky
für Gerber
Ingolstadt

14:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
N. Schulz
für Ronny
Hertha

14:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kauffmann
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

14:45 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Lasogga
Hertha

BSC

FCI

Achter Saisonsieg der Babbel-Elf - Fünfte Auswärtspleite des FCI

Ramos macht alles klar

David Pisot gegen Rob Friend

Blieb ohne Tor: Herthas Torjäger Rob Friend tat sich gegen David Pisot schwer. picture-alliance

Berlins Trainer Markus Babbel brachte im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage gegen TuS Koblenz im DFB-Pokal zwei Neue: Im Tor stand nach überstandener Kreuzbandverletzung wieder Aerts für Sejna, davor durfte Raffaels Bruder Ronny für Schulz ran.

Ingolstadts Trainer Michael Wiesinger wollte nach der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Hoffenheim im DFB-Pokal Wohlfahrt für Hofmann eigentlich nur einen Personaltausch vornehmen. Beim Aufwärmen musste aber auch Görlitz (Oberschenkelprobleme) passen, für den Manuel Hartmann in der Innenverteidigung zum Einsatz kam und Matip auf die Rechtsverteidigerposition verschob.

Im Olympiastadion waren die Rollen von Beginn an klar verteilt: Hertha schaltete sofort den Vorwärtsgang ein und hatte bald die erste Chance (Ramos, 3.).

Der FCI stand tief, konnte die überlegenen, aber am gegnerischen Sechzehnmeterraum noch ohne Präzision agierenden Hausherren aber in der Folge immer wieder ausbremsen, ehe die Babbel-Elf langsam aber sicher an Ball- und Kombinationssicherheit gewann.

Friend verpasste nach Ronnys und Ramos' Vorbereitung knapp (12.), fünf Minuten später aber folgte die Führung: Kobiashvili spielte von der linken Außenbahn direkt zu Raffael, der halblinks im Sechzehnmeterraum durch die Beine von Pisot aus elf Metern ins lange Eck einschoss.

Die Oberbayern waren bis dorthin allenfalls durch einen Freistoß von Pisot aufgefallen (15.). Der schnelle Ausgleich fiel deshalb wie aus dem Nichts: Nach einem Abpraller erwischte Gerber den Ball an der Grundlinie und flankte von links. Hartmann war am ersten Pfosten schneller als Neumann und bugsierte die Kugel mit der Fußsohle aus vier Metern ins kurze Eck (23.).

Der "Alten Dame" fehlte es danach bis auf eine schöne Stafette mit Domovchiyski und Ramos, die Kirschstein im Getümmel bereinigen konnte (30.) an der spielerischen Leichtigkeit - Raffael versuchte vergeblich anzukurbeln, Soloaktionen blieben ohne Ergebnis. Die Wiesinger-Schützlinge blieben gefährlich, Aerts parierte sowohl gegen Wohlfahrt (32.) als auch kurz vor der Pause gegen Fink. Auf der Gegenseite blieb Ronnys Fernschuss Kirschsteins letzte Prüfung vor dem Kabinengang (40.).

Der 10. Spieltag

Beide Teams begannen den zweiten Durchgang personell unverändert. Es war weniger Herthas Spielkunst denn dem Zufall zuzuordnen, dass die Hausherren erneut in Führung gingen: Kobiashvili knallte aus 22 Metern drauf, Friend verlängerte eher unabsichtlich zu Domovchiyski, der mit toller Schusshaltung mit links aus 15 Metern ins linke untere Eck einnetzte (52.).

Der Tabellenführer blieb am Drücker, Kirschstein packte gegen Ramos (56.) und Ronny (58.) sicher zu. Der FCI suchte vergeblich nach einer Antwort, Hertha dagegen zielstrebig die Entscheidung. Lasogga, für Friend gekommen, scheiterte bei seiner ersten Aktion an Kirschstein (68.), der wenig später machtlos war: Pisot konnte Ramos bei dessen Kopfball nach Raffaels Ecke nicht entscheidend Paroli bieten - der Kolumbianer nickte aus fünf Metern ein (69.).

Vorzeitig war die Partie damit entschieden. Die "Alte Dame" beschränkte sich auf das Notwendigste, um den in den zweiten 45 Minuten blassen Gegner in Schach zu halten und setzte auch vorne nicht mehr mit aller Konsequenz nach.

Bei vereinzelten Möglichkeiten, das Resultat zu erhöhen, war Kirschstein auf dem Posten (Ronny, 76., Ramos, 84.). In der Nachspielzeit war Ramos alleine durch, blieb aber am FCI-Keeper hängen, und Lasogga nagelte den Nachschuss an den Pfosten.

Spieler des Spiels

Raffael Sturm

2,5
Tore und Karten

1:0 Raffael (17', Linksschuss, Kobiashvili)

1:1 Mo. Hartmann (23', Rechtsschuss, Gerber)

2:1 Domovchiyski (52', Linksschuss, Friend)

3:1 Ramos (69', Kopfball, Raffael)

Hertha

Aerts 3 - Lell 3,5, Hubnik 3, S. Neumann 3,5, Kobiashvili 2,5 - Niemeyer 3, Ramos 3 , Domovchiyski 3 , Raffael 2,5 , Ronny 3 - Friend 4

Ingolstadt

Kirschstein 2,5 - Matip 4,5, Pisot 4,5, Man. Hartmann 4, T. Fink 3,5 - Dedola 3,5, Wittek 4,5 , A. Buchner 4, Gerber 3,5 - Mo. Hartmann 3 , Wohlfarth 4

Schiedsrichter-Team

Marc Seemann Essen

2,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

38.529

Für Ingolstadt geht es am Freitag um 18 Uhr gegen Cottbus weiter, Hertha ist am Sonntag um 13.30 Uhr in Paderborn zu Gast.