Bundesliga 2010/11, 25. Spieltag
16:06 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Dante
Gladbach

16:07 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Compper
Hoffenheim

16:35 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Alaba
Hoffenheim

16:45 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Mlapa
für G. Sigurdsson
Hoffenheim

16:51 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Starke
Hoffenheim

16:52 - 65. Spielminute

Tor 1:0
Daems
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung de Camargo
Gladbach

16:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Roberto Firmino
für Vukcevic
Hoffenheim

16:57 - 70. Spielminute

Tor 2:0
de Camargo
Kopfball
Vorbereitung Arango
Gladbach

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Vorsah
für Compper
Hoffenheim

17:10 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mlapa
Hoffenheim

17:14 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Brouwers
für Dante
Gladbach

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Idrissou
für de Camargo
Gladbach

17:18 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Schachten
für M. Fink
Gladbach

BMG

HOF

Wichtiger Dreier Für die Borussia im Kampf gegen den Abstieg

Daems-Elfmeter löst die Blockade

Das Bild täuscht - Bailly war nahezu beschäftigungslos.

Das Bild täuscht - Bailly war nahezu beschäftigungslos. picture-alliance

Borussen-Trainer Lucien Favre stellte sein Team nach der 1:2-Niederlage in Wolfsburg auf vier Positionen um: Während Levels, Herrmann und Idrissou auf die Ersatzbank mussten, fiel Nordtveit verletzt aus. Dafür begannen Fink, Marx, Jantschke und de Camargo. TSG-Coach Marco Pezzaiuoli beließ es nach der 1:2-Heimniederlage gegen Mainz in der Vorwoche bei einem Wechsel in der Anfangs-Elf. Ibisevic musste auf die Bank und Sigurdsson durfte beginnen.

Beide Seiten versuchten Linie ins Spiel zu bringen, doch man merkte den Kontrahenten eine gewisse Verunsicherung an. Im Aufbau blieb vieles zunächst Stückwerk, so dass ein Schuss von Arango aus 16 Metern der einzige Höhepunkt für lange Zeit bleiben sollte (8.).

Die Hausherren überzeugten zunächst durch solide Abwehrarbeit und ließen die TSG im Angriff kaum zur Entfaltung kommen. Die Gäste machten der Favre-Elf dieses Unterfangen aber auch leicht. Viele Abspielfehler brachten das Angriffsspiel der Kraichgauer immer wieder ins Stocken.

Der 25. Spieltag

Während Bailly im Gladbacher Tor bis zur Pause beschäftigungslos blieb, besannen sich die Hausherren nach langer Anlaufzeit in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte eines Besseren.

Zunächst versuchte de Camargo einen langen Ball von Arango per Kopfball-Heber über Starke zu befördern. Der Hoffenheimer Keeper behielt jedoch die Ruhe, blieb stehen und pflückte den Ball locker herunter (31.). Nur eine Minute später stand der Torwart der Gäste erneut im Mittelpunkt, als er einen Distanzschuss von Reus zur Ecke lenkte (32.).

Die größte Chance der ersten Hälfte versiebte anschließend wieder de Camargo. Nachdem Verteidiger Compper über einen Querpass von Fink gesäbelt hatte, stand der Stürmer alleine vor Starke, der aber erneut glänzend reagierte und das 0:0 zur Pause festhielt (37.).

Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Gesamtbild des Spiels wenig. Von Hoffenheim war in der Offensive nur sehr wenig zu sehen. Gladbach wirkte bemüht, aber auch glücklos.

In der 56. Minute ließ Starke einen Freistoß von Reus fallen und Compper versuchte mit einem Befreiungsschlag zu klären. Dabei schoss der Verteidiger seinen Torwart an. Der Ball trudelte jedoch ins Toraus.

Die Borussia ließ sich aber nicht entmutigen und blieb gegen die schläfrig wirkenden Gäste weiter dran. Ein Elfmeter musste aber den Bann in der Offensive brechen. De Camargo steuerte alleine in den Strafraum und versuchte Torwart Starke auszuspielen. Dabei zog ihn der Keeper nach hinten um und Schiedsrichter Florian Meyer zeigte sofort auf den ominösen Punkt.

Daems trat zum Strafstoß an und zitterte die Kugel in die rechte untere Ecke. Starke kam zwar noch an den Ball, konnte ihn jedoch nicht entscheidend ablenken (65.).

Wer jetzt auf ein Aufbäumen der Hoffenheimer wartete, sah sich getäuscht. Pomadig spielten die Gäste weiter, ohne das Gladbacher Tor in Gefahr zu bringen.

Ein grober Stellungsfehler der Gäste-Abwehr brachte folgerichtig in der 70. Minute die frühe Entscheidung der Partie. Arango hob eine Ecke von der linken Seite vor das Hoffenheimer Tor. Dort wurde de Camargo von der gesamten Defensive ignoriert und konnte unbedrängt aus acht Metern einköpfen.

Bei der lethargischen Spielweise der Gäste war es für die Favre-Elf ein Leichtes den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Erwähnenswert war nur noch ein Schuss von Babel in der 77. Minute, der knapp über das Tor von Bailly ging. Dies blieb, bis zum Ende, die einzige Torchance der TSG Hoffenheim. Zu wenig, um beim Tabellenletzten zu punkten.

Spieler des Spiels

Igor de Camargo Sturm

2
Spielnote

Eine einseitige Begegnung ohne spielerische Glanzlichter.

4
Tore und Karten

1:0 Daems (65', Foulelfmeter, Linksschuss, de Camargo)

2:0 de Camargo (70', Kopfball, Arango)

Gladbach

Bailly 3 - Jantschke 3,5, Stranzl 3, Dante 3 , Daems 3 - Marx 3, M. Fink 3,5 , Reus 3, Neustädter 3,5, Arango 3,5 - de Camargo 2

Hoffenheim

Starke 2,5 - Beck 4,5, Jaissle 5, Compper 5,5 , Ibertsberger 4,5 - Alaba 4,5 , Rudy 5, Salihovic 5 - Vukcevic 6 , G. Sigurdsson 6 , Babel 5

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2,5
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

35.350

Am Samstag, den 12. März reisen die Gladbacher in den Norden. Dort werden sie von Werder Bremen erwartet. Ebenfalls am Samstag, tritt Hoffenheim vor heimischem Publikum gegen den Spitzenreiter aus Dortmund an.